Auszeichnung für Lebensretter

+
Von links: den Lebensretter Peter Raunecker, neben ihm sein Freund und Mithelfer Peter Matthes und rechts davon der Reichenhaller Polizeichef Wilhelm Bertlein.

Bad Reichenhall - Peter Raunecker und Peter Matthes haben vor gut einem Monat einem 14-Jährigen und seinem Vater das Leben gerettet. Jetzt wurden sie für ihre Zivilcourage ausgezeichnet.

Der Leiter der Polizeiinspektion Bad Reichenhall, Wilhelm Bertlein, zeichnete am Freitag, 30. August 2013, im Auftrag des Präsidenten des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Robert Heimberger, zwei Lebensretter aus.

Die beiden Freunde, ein 50-jähriger Ingenieur aus Burghausen und sein gleichaltriger Freund, ein Polizeibeamter der Kriminalpolizeiinspektion mit Zentralaufgaben in Traunstein, waren am Sonntag, den 28. Juli 2013, mit ihren Familienangehörigen zum Wandern in der Weißbachschlucht in Weißbach/Alpenstraße in Richtung Schneizlreuth unterwegs.

Lesen Sie auf BGLand24.de:

Gegen 15.45 Uhr hörten sie Hilferufe einer Frau, die aus der Nähe eines größeren Gumpens kamen. So schnell sie konnten, eilten sie zur Stelle. Am Gumpenausfluss sahen sie, wie sich ein Mann mit letzter Kraft aus dem Wasser zog. Die Frau schrie ihnen zu, dass das Kind noch im Wasser sei. Der Körper des Jungen war zunächst nicht zu sehen, da er durch die luftdurchsetzte Wasserwalze des Wasserfalls immer wieder unter Wasser gedrückt wurde. Ohne zu zögern, sprangen beide Helfer in das kalte Wasser des Weißbaches und konnten gemeinsam den 14-jährigen Buben, der von einem Felsvorsprung aus in den Weißbach geschlittert war, aus der lebensbedrohlichen Lage retten.

Zusätzlich mussten sie den 50-jährigen Vater des Jungen, der seinem Sohn nach seiner eigenen Befreiung aus dem Wasserstrudel nochmals zur Hilfe hatte eilen wollen und aus eigener Kraft nicht mehr aus dem Gumpen kam, ebenfalls retten. Nachdem weitere Wanderer und die verständigten Rettungskräfte am Unglücksort eingetroffen waren, wurden die beiden Verunglückten notärztlich versorgt und mit Hubschraubern in die Kliniken Bad Reichenhall und Traunstein geflogen. Ohne das beherzte Eingreifen der geübten Schwimmer hätten Vater und Sohn keine Chance gehabt, aus dem luftdurchsetzten Wasserstrudel des Gumpens zu entkommen.

Polizeichef Wilhelm Bertlein dankte den beiden Lebensrettern für ihren mutigen Einsatz unter eigener Lebensgefahr und freute sich sehr über die gezeigte Zivilcourage, die bei Vater und Sohn bleibende Schäden oder das Schlimmste verhindert hat.

Als Zeichen der Anerkennung überreichte er an Herrn Peter Raunecker ein Dankschreiben des Polizeipräsidenten zusammen mit einem schönen Geldpräsent. Da Belohnungen seitens des Freistaates Bayern nur an Privatpersonen ausgezahlt werden können, musste sich der zweite Lebensretter, Herr Peter Matthes, als Polizeibeamter mit dem Anerkennungsschreiben seines Präsidenten zufrieden geben. Allerdings versicherte dieser, dass die mutige Tat des Beamten innerdienstlich ihre entsprechende Würdigung erfahren wird.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser