Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Überholvorgang geht schief - verletzt

+

Bad Reichenhall - Am Nachmittag hat es auf der Umgehungsstraße gekracht. Auslöser war wohl ein missglücktes Überholmanöver, wobei eine Frau verletzt wurde.

Am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr sind auf der Reichenhaller Umgehungsstraße bei einem missglückten Überholmanöver ein Opel Corsa und ein Mercedes GLK zusammengestoßen, wobei die 26-jährige Opel-Fahrerin aus der Nähe von Kufstein nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes leicht verletzt wurde. Die beiden Insassen des Mercedes kamen mit dem Schrecken davon.

Zwei Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall wurden auf den Unfall aufmerksam und liefen vom nahegelegenen Feuerwehrhaus zur Bundesstraße, um Erste Hilfe zu leisten. Die Leitstelle Traunstein schickte die Feuerwehr und einen Rettungswagen des Roten Kreuzes zur Unfallstelle. Die Rettungsassistenten brachten die leicht verletzte Tirolerin zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

20 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren mit drei Fahrzeugen vor Ort. Sie stellten den Brandschutz sicher, reinigten die Fahrbahn und leiteten den restlichen Verkehr einspurig am Unfallort vorbei, so dass es zu keinen großen Behinderungen kam. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den genauen Hergang auf.

Pressemeldung des Bayerischen Roten Kreuzes Kreisverband Berchtesgadener Land

Kommentare