Welcome to Iran

Unterwegs im Land der Gastfreundlichen

+
Den Iran und die internationalen Beziehungen zu verstehen, ist ein bisschen kompliziert.

Bad Reichenhall - In Zeiten wie diesen ist es noch schwerer als sonst, die Menschen hinter manchen Nachrichtenbildern zu erkennen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

In Zeiten wie diesen ist es noch schwerer als sonst, die Menschen hinter manchen Nachrichtenbildern zu erkennen. Kayhan Kalhor, der iranische Musikvirtuose, Isaac-Stern-Human-Spirit-Award- und Grammy-Preisträger beklagt sarkastisch, dass Iraner im US-amerikanischen Sender Fox TV wie Menschen dargestellt würden, die "Babys zum Frühstück essen". Den Vorwurf kann man deutschen Journalisten in der Regel nicht machen. Gleichwohl haben Nachrichtenbilder von schwarz gewandeten Protestierenden, die amerikanische Flaggen verbrennen, wenig bis nichts mit dem Alltag der iranischen Bürger zu tun, die mehr als ihr Regime unter dem internationalen Wirtschaftsembargo leiden.


In meinem Vortrag - mit gelesene Tagebuchpassagen, Bildern und Filmen mit Musik - geht es um Begegnungen mit den ganz normalen Menschen im Vielvölkerstaat Iran. Die haben meist viel an ihrem politischen System zu kritisieren, finden es aber unfair, ständig in Sippenhaft für das politische Handeln Ihrer politischen Repräsentanten genommen zu werden. So empfinden Sie es jedenfalls.

Darüber und über andere Dinge - Wie findest du Heinrich Böll? Wie geht's Michael Schumacher? Wird der FC Bayern wieder Deutscher Meister? - tauschen sich Iraner gerne mit deutschen Besuchern aus. Über die legendäre Gastfreundschaft durften sich auch schon amerikanische Touristen freuen, die bis zur Aufkündigung des Atomabkommens zu Tausenden in die Islamische Republik reisten und die zahlreichen UNESCO-Kulturerbestätten besuchten - eben die, deren Zerstörung Herr Trump kürzlich via Twitter androhte. Man sieht: Den Iran und die internationalen Beziehungen zu verstehen, ist ein bisschen kompliziert.


23. März, 19.30 Uhr; Altes Feuerhaus, Aegidiplatz 3, Bad Reichenhall; 13 Euro (Vorverkauf 12 Euro) Kartenvorbestellung:

www.vhs-reichenhall.de/

Pressemitteilung Bernd G. Schmitz - Journalistische Bilder & Texte

Kommentare