Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei verdiente Spieler gehen

TSV-Fußballer verabschieden Mario Majer und Simon Kowarsch

Verabschiedung mit von links TSV-Kapitän Dani Haas, Jugendleiter Tommy Pfeilschifter,
Simon Kowarsch, Mario Majer, dem Sportlichen Leiter Hans Haas und Florian Huber.
+
Verabschiedung mit von links TSV-Kapitän Dani Haas, Jugendleiter Tommy Pfeilschifter, Simon Kowarsch, Mario Majer, dem Sportlichen Leiter Hans Haas und Florian Huber.

Vor dem jüngsten Heimspiel gegen Heiligkreuz verabschiedete der TSV Bad Reichenhall zwei verdiente Fußballer.

Bad Reichenhall - 1988 begann Mario Majer mit dem Fußballspielen bei Gelb-Schwarz, da war er fünf Jahre alt. Ohne Unterbrechung hält er seinem TSV bis heute die Treue. Nach 203 Einsätzen – 98 in der Ersten, 105 in der Zweiten – musste die Nummer 9 nach einer schweren Verletzung, zugezogen im September 2020 in Vachendorf, seine aktive Kickerzeit beenden.

„Ich bin sehr dankbar, dass mich Hans Haas gleich so super behandelt hat“, so der 38-Jährige. 2011/12 trainierte der Instinkt-Stürmer die TSV-Reserve und stieg mit dieser in die A-Klasse auf. Als Trainier der Kreisliga-Ersten – von 2013 bis 2015 – verpasste er mit seinem Team nur ganz knapp durch ein 1:3 im letzten Spiel gegen Traunreut den Bezirksliga-Aufstieg.

In dieser Partie war Simon Kowarsch als Aktiver dabei. Er muss seine Fußballer-Laufbahn nach 118 Pflichtspielen für die Erste und 15 für die Reserve nun aber ebenfalls nach vielen Verletzungen viel zu früh beenden. Nach einem Kurzeinsatz gegen Bischofswiesen vor einigen Wochen erwischte es den 27-Jährigen mit einem Kreuzbandriss. Kowarsch fing 2000 mit sechs Jahren beim TSV an und wechselte als C-Jugendlicher zum Basketball, kehrte aber schon bald zu seinen Fußballern zurück. Fortan war er eine feste Größte im Reichenhaller Abwehrverbund und absoluter Leistungsträger.

Die TSV-Abteilungsleitung verabschiedete die beiden verdienten Spieler, die den Kurstädtern sicher verbunden bleiben werden, mit einem Bilderrahmen voller Erinnerungen und Blumen.

bit

Kommentare