Am Dienstag in Bad Reichenhall

Stilles Gedenken am 12. Jahrestag von Eishallen-Katastrophe

  • schließen

Bad Reichenhall - Am Dienstag jährte sich das fürchterliche Eishallen-Unglück zum zwölften Mal. Zur Erinnerung an die Opfer versammelten sich die Angehörigen und Vertreter der Stadt am Denkmal an der Münchner Allee.

Dazu gab es minutenlanges Glockenläuten vom Münster St. Zeno und einige Takte der Marzoller Weisenbläser. Es wurden außerdem Kerzen angezündet und Blumen niedergelegt.

Bei dem schrecklichen Unglück am 2. Januar 2006 waren insgesamt 15 (überwiegend junge) Menschen ums Leben gekommen. In zwei Prozessen wurde anschließend der Konstrukteur des Hallendaches zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Zwei andere Angeklagte wurden freigesprochen. Verantwortliche der Stadt waren nicht angeklagt worden, obwohl es sich bei der Halle nach Ansicht eines Richters um einen Schwarzbau gehandelt hat. 

Gedenkstätte für die Eishallenopfer

Letzten Sommer hatte es zuletzt heftige Diskussionen um den schlechten Zustand des Denkmals gegeben. Sogar von einem "Schandmal" war damals die Rede.

Rubriklistenbild: © re (Archivbild)

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser