Feuerwehr Bad Reichenhall alarmiert

Brennende Kaffee-Röstanlage sorgt für große Rauchwolke

+
  • schließen

Bad Reichenhall - Aufgrund starker Rauchentwicklung ist am Montagvormittag die Feuerwehr Bad Reichenhall und der Löschzug Karlstein in die Hallgrafenstraße alarmiert worden.

Update, Mittwoch, 11 Uhr: Pressemeldung des BRK BGL

Am Montagvormittag gegen 9.55 Uhr musste die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall mit Stufe „B3“ zusammen mit dem Roten Kreuz und der Polizei in die Hallgrafenstraße ausrücken, wo in einem Gewerbe-Betrieb im Nebenraum einer Lagerhalle eine Kaffee-Röstanlage brannte. Eine enorme Rauchwolke war ins Freie gedrungen und hatte die gegenüberliegenden Wohnblocks eingehüllt.

Große Rauchwolke durch brennende Kaffee-Röstanlage

Die Erkundung des Atemschutz-Trupps ergab einen Brand in einer kleinen Kaffee-Röstanlage in einem Nebenraum der Lagerhalle. Mittels C-Rohr konnte die Feuerwehr den Schwelbrand ablöschen und den Rauch aus der Halle und den Nebenräumen mit zwei Überdrucklüfters ins Freie blasen. Nachdem das Brandgut aus der Röstanlage entfernt war, konnten die Einsatzkräfte nach rund einer Stunde wieder einrücken; verletzt wurde niemand. 

Es waren 32 Feuerwehrleute mit fünf Fahrzeugen vor Ort, darüber hinaus das Rote Kreuz mit Rettungswagen und Einsatzleiter und eine Streife der Reichenhaller Polizei. Am 24. Januar 2017 hatte es schon einmal in der Kaffee-Rösterei gebrannt.

Pressemeldung BRK BGL

Vorbericht

Wie die Feuerwehr auf ihrer Facebookseite berichtet, drang dort eine enorme Rauchwolke aus einem Gewerbebetrieb und hüllte die gegenüberliegenden Wohnblocks ein. Nach der Erkundung konnten die Floriansjünger Entwarnung geben. Eine kleine Kaffee-Röstanlage in einem Nebenraum der Lagerhalle hatte Feuer gefangen. Mittels C-Rohr konnte der Schwelbrand abgelöscht werden.

Aufgrund starker Rauchentwicklung wurde die Feuerwehr Bad Reichenhall und der Löschzug Karlstein alarmiert.

Natürlich sorgten die Feuerwehrmänner mit dem Einsatz zweier Drucklüfter auch in der Halle und einigen Nebenräumen wieder für frische Luft. Nachdem das Brandgut aus der Röstanlage entfernt war, konnte der Einsatz nach circa einer Stunde beendet werden.

Es waren 32 Mann mit fünf Fahrzeugen vor Ort.

Auch über die Weihnachtsfeiertage war die Feuerwehr Bad Reichenhall gefordert.

cz

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT