Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stadtrat besteht auf Gesundheits-Check

+
Oberbürgermeister Dr. Lackner.

Bad Reichenhall - Der Bad Reichenhaller Stadtrat bleibt dabei: Oberbürgermeister Herbert Lackner soll sich vom Amtsarzt untersuchen lassen.

Einen entsprechenden Beschluss fällte der Stadtrat am Mittwoch in einer nicht-öffentlichen Sitzung. Eine kurze Erklärung für die Öffentlichkeit wurde auch formuliert. Demnach bedauere es der Stadtrat außerordentlich, dass das ganze Dienstunfähigkeits-Verfahren gegen Lackner überhaupt öffentlich wurde. Aber zu seinem Grundsatzbeschluss steht der Stadtrat. Die Stadt habe einen Anspruch auf einen gesunden und handlungsfähigen Oberbürgermeister. Genau das soll die ärztliche Untersuchung prüfen. Wie schnell mit Ergebnissen zu rechnen ist, das ist nicht bekannt.

Klar weist der Stadtrat den Vorwurf des Mobbings zurück. Die Einleitung des Verfahrens sei von Anfang an offen mit Lackner besprochen worden.

Quelle: Bayernwelle Südost

Kommentare