+++ Eilmeldung +++

Zwischen Prien und Bad Endorf

Bahnstrecke Rosenheim - Salzburg gesperrt wegen Notarzteinsatz

Bahnstrecke Rosenheim - Salzburg gesperrt wegen Notarzteinsatz

Stadtrat Bad Reichenhall tagt

Hotelpläne in Nonn noch kein Thema

Bad Reichenhall - Bereits im Dezember ist die Stadtratssitzung mit Spannung erwartet worden, doch das Thema 'Hotel in Nonn' erschien nicht auf der Tagesordnung. Auch im Januar werden die Bad Reichenhaller enttäuscht.

In seiner Sitzung am Dienstagabend (22. Januar) beschäftigt sich der Stadtrat mit der aktuellen Planung zum Kindergarten Leitererweg, mit der Erweiterung des Naturkindergartens Rumpelwichte in Marzoll, mit der Abfallsatzung, dem Jahresabschluss und Zuschussanträgen. Das Thema 'Hotelpläne in Nonn' fehlt.


Obwohl Oberbürgermeister Herbert Lackner vor der Dezembersitzung angekündigt hatte, dass er in diesem Fall sofort in den Bürgerdialog einsteigen wolle und zeitnah zu der Stadtratssitzung, in der die Pläne vorgestellt würden, er auch eine Bürgerversammlung abhalten wolle, warten die Bürger vergebens. Auch im Januar erfährt der Stadtrat nicht mehr über die Pläne eines noch unbekannten Investors.

Vier-Sterne-Projekt in der Märzsitzung

"In Vorgesprächen mit der Stadt haben die Investoren noch Verbesserungspotenzial für das Hotelprojekt in Nonn erkannt. Insofern werden aktuell noch einige Punkte der Planung überarbeitet. Die Investoren wollen ihr Projekt in der Märzsitzung vorstellen", erklärte Pressesprecherin Katrin Dennerl auf Nachfrage.


Also heißt es weiter warten. Das bietet auch weiter Raum für Spekulationen. Bisher bekannt ist lediglich, dass es sich um ein Vier-Sterne-Superior-Hotel mit 125 Zimmern und Chalets, sowie öffentlicher Gastronomie mit einer Investitionssumme von mindestens 40 Millionen Euro handeln soll.

Von Seiten der FWG wird grundsätzlich begrüßt, dass Bewegung in die Sache Alpenhotel Fuchs komme. Eine genaue Bewertung des Vorhabens könne aber erst vorgenommen werden, wenn der Investor seine Pläne im Rahmen einer Stadtratssitzung öffentlich vorstelle. Das sehen auch die anderen Fraktionen so und Martin Schoberth von der CSU betont: "Jetzt müssen wir erst einmal schauen, was die Investoren wollen und dann in einem vorhabenbezogenen Bebauungsplan umsetzen, den wir auf das Projekt zuschneiden."

cz

Rubriklistenbild: © picture alliance / Karlheinz Sch

Kommentare