Nach tödlichem Radl-Unfall in Bad Reichenhall

Familienvater aus Piding tot: Jetzt gibt es eine Spendenaktion

  • schließen

Bad Reichenhall - Am Donnerstag kam es zu einem tödlichen Unfall in Bad Reichenhall. Ein Mann, wie sich später herausstellte, ein Familienvater, stürzte von seinem Rad und verstarb an den Folgen seiner Verletzungen noch am Unfallort. Nun wurde ein Spendenkonto errichtet.

Am Donnerstagabend des 2. Mai ereignete sich ein tödlicher Unfall auf der Strailach-Forststraße zwischen dem Campingplatz in der Staufenbrücke dem Gablerhof in Nonn. Ein 49-jähriger Fahrradfahrer aus Piding, ein Familienvater, stürzte von seinem Rad. Vermutlich ist er mit einem Baum zusammengestoßen, der zuvor von einer starken Windböhe umgestürzt war. Der Pidinger Familienvater blieb verletzt und bewusstlos am Boden liegen und verstarb an den Folgen seiner Verletzungen noch vor Ort. Er hinterlässt seine Frau und drei Kinder.

Nun, knapp eine Woche nach dem tragischen Unfall, wurde ein Spendenkonto für die Familie eingerichtet. In einer Facebook-Gruppe heißt es in einem Post, dass der Erlös zu 100 Prozent an die Familie gehen soll. 

Spenden können bei von der Froschhamer Zunft eingerichtete Spendenkonto mit dem Betreff "SPENDE FÜR LERACH" eingereicht werden. Die dafür notwendige IBAN lautet: DE95 7105 0000 000 6149 74. 

Mit einem Spendenaufruf soll die Familie des Verstorbenen unterstützt werden.

Lesen Sie auch:

ics

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT