Hilfsbereitschaft nach Brand in Bad Reichenhall weiter groß

Wirtsfamilie gerührt: "Die Hilfe gibt uns Kraft"

+
Das Feuer hat sämtliches Hab und Gut der Wirtsfamilie zerstört.
  • schließen

Bad Reichenhall - Eine Stadt hält zusammen. Die Verwaltung, die Vereine, einzelne Bürger, alle nehmen Anteil an dem Schicksal der Wirtsfamilie, die bei einem Brand am Samstag in Bad Reichenhall alles verloren hat.

"Die Familie ist in Bad Reichenhall total bekannt und war von sich aus immer freundlich und hilfsbereit", erklärt Sandra Rieder. Sie hat die Spendenaktion zusammen mit der Froschhamer Zunft ins Leben gerufen. "Wir wollen der Familie etwas zurückgeben, was sie vielen Reichenhallern über die Jahre gegeben hat."

Luftaufnahmen nach Großbrand in Bad Reichenhall

Von heute auf morgen steht das Pächterehepaar und ihre beiden Kinder vor dem Nichts. Sie haben keine Existenz mehr, keine materiellen Güter, keine Erinnerungen, alles verbrannt oder vom Wasser zerstört. Als der Rauchmelder am Samstagmorgen gegen fünf Uhr Früh Alarm schlägt, ist keine Zeit mehr, Handtasche, Handy oder die wichtigsten Unterlagen zusammen zu sammeln. Über das Fenster geht es raus ins Freie. Dann müssen die vier zusehen, wie ihr Leben verbrennt.

"Wir helfen dir"

Mehr zum Thema:

"Sie sind im Schlafanzug aus dem Fenster geflüchtet, die haben nichts mehr"

Spendenseite zur Unterstützung der Wirtsfamilie ins Leben gerufen

Ein großer Trost dabei ist die Welle der Hilfsbereitschaft, die den Vieren von der ersten Minuten an entgegen schlägt. "Jeder ist an ihm vorbeigegangen und hat gesagt, wir helfen dir", hat der Wirt Sandra Rieder erzählt. "Diese Hilfe gibt uns Kraft", gibt er zu. Denn im Moment weiß er nicht, wie es weitergehen soll.

"Wir helfen der Familie bei den ersten Schritten", so Rieder. Über die Froschhamer Zunft ist eine erste Unterkunft organisiert worden, die Stadt hat schon eine Wohnung, die derzeit renoviert wird für die Vier reserviert. Neben dem Termin bei der Stadt waren sie auch noch gemeinsam bei der Bank und beim Landratsamt. "Da die Familie kroatische Pässe hat, brauchen wir erst eine Bestätigung von der Kriminalpolizei, dass alles abgebrannt ist, damit müssen wir zur Botschaft nach München, dann bekommen die vier hoffentlich neue Ausweise." Ein vorübergehender Führerschein soll vom Landratsamt ausgestellt werden.

Wie geht es weiter?

Unbürokratische Hilfe, die vor allem möglich ist, weil auf dem Land noch jeder jeden kennt. Es greift das persönlich-bekannt-Prinzip. Doch was passiert, wenn die ersten Schritte geregelt sind? Kann die Familie wirklich zur Ruhe kommen? Immerhin steht für sie nach wie vor die Frage im Raum "Wie geht es weiter?"

Die Kriminalpolizei Traunstein ermittelt noch die Brandursache, erst dann wird der Versicherungssachverständige sich vor Ort ein Bild machen können. "Erst wenn alle Untersuchungen abgeschlossen sind, können wir eine Bestandsaufnahme machen und dann können wir sagen, das und das wird gemacht", erklärte der 1. Schützenmeister der Königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft Bad Reichenhall, Siegfried Perchermeier im Gespräch mit BGLand24.

Gaststätte "Zur Schießstätte" in Bad Reichenhall nach dem Brand

Gegenüber dem Bad Reichenhaller Tagblatt äußerte sich Oberbürgermeister Herbert Lackner klar: "Meine Marschroute ist eindeutig der Wiederaufbau." Ob das so einfach möglich ist, bezweifelt Perchermeier. "Wir sind ja quasi eingezwickt zwischen Bach und Eisenbahn, da greifen eventuell neue Bauvorschriften und Abstandsregelungen." Aber sämtliche Überlegungen befinden sich am Anfang.

"So ein Feuer ist immer beeindruckend"

Auf alle Fälle haben sich schon viele Helfer angekündigt, auch von der Feuerwehr, die der Familie helfen wollen, aufzuräumen. Bevor möglicherweise ein Abrissbagger oder eine Baufirma anrückt, müssen alle Sachen durchgeschaut und entsorgt werden. "Auch Firmen haben angeboten zu helfen", weiß Sandra Rieder. Alle haben die Aufregung am Samstagmorgen miterlebt, die auch die Feuerwehr-Kameraden sehr belastet hat.

Brand in Gasthaus in Bad Reichenhall

"So ein Feuer ist immer beeindruckend", versucht Kommandant Andreas Gabriel zu erklären. "Da stellst du dir auf der Anfahrt schon die Frage, wie kriegen wir das in den Griff." Allen Floriansjüngern sei ein Stein vom Herzen gefallen, als sie gesehen hätten, dass die Wirtsfamilie im Freien stand, sich retten konnten. "Leider stand das Gebäude schon so in Brand, dass wir nur einen Teil der Schießanlage retten konnten", bedauert der Kommandant. "Es ist so schnell gegangen, es war einfach zu spät, um mehr zu retten."

Insgesamt versuchten zu Spitzenzeiten 120 Feuerwehrleute den Brand in Griff zu bekommen. Es waren die Feuerwehren Bad Reichenhall, Bayerisch Gmain, Großgmain, Bischofswiesen, Freilassing und Inzell im Einsatz, dazu ein THW-Fachberater und das Rote Kreuz. Alle zeigten sich von dem Schicksal der Pächterfamilie beeindruckt. Von Anfang an überlegten viele, wie sie helfen können.

Sandra Rieder und die Froschhamer Zunft sind im ständigen Kontakt mit der Familie, um genau zu wissen, was als nächstes gebraucht wird.

Wer spenden will, kann das unter:

Spendenkonto der Froschhamer Zunft
Betreff: Spende für Zoran Cica
IBAN: DE94 7109 0000 0001 0118 98

Bei Spenden über 200 Euro wird eine Spendenquittung erstellt. Im Betreff die vollständige Spenderadresse eintragen.

cz

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT