Grüne stellen Antrag für Kreistagssitzung

Pestizidfreier Landkreis - Pestizidfreie Biosphärenregion?

  • schließen

Bad Reichenhall - Der Kreistag hat vor dem Jahreswechsel noch einen vollen Terminplan für seine letzte Sitzung im Jahr 2017. So gibt es zum Beispiel einen Antrag von Bündnis90/Die Grünen, auf den Einsatz von Pestiziden komplett zu verzichten:

"Der Kreistag beschließt die gute Praxis der Vergangenheit fortzuführen und auch künftig auf jeglichen Einsatz von Pestiziden in seinem Wirkungsbereich zu verzichten". So eine der Forderungen in einem Antrag von Bündnis 90/Die Grünen, die auf der Tagesordnung der nächsten Kreistagssitzung diskutiert werden soll

Damit soll die Biosphärenregion Berchtesgadener Land möglichst komplett von Pestiziden befreit werden. Außerdem soll die Verwaltung damit beauftragt werden, über den Einsatz von Pestiziden verstärkt aufzuklären. 

"Mit der internationalen Anerkennung durch die Unesco als Biosphärenregion hat das Berchtesgadener Land eine ganz besondere Verantwortung mit Verpflichtungen übernommen", fordern die Grünen. Und weiter: "Der Einsatz von Totalherbiziden und Pestiziden stehe im Widerspruch zu den Zielen, die von der Deutschen Unesco-Kommission für Biosphären formuliert sind, wo unter anderem der Umstieg auf eine ökologisch verträgliche Land- und Forstwirtschaft gefordert wird".

Keine Pestizide mehr im Gebrauch?

In der Sitzung des Ausschusses für Umweltfragen und Energie vom 6. Dezember wurde dieser Antrag bereits diskutiert. Die Landkreisverwaltung hat während der Sitzung umfassend berichtet und versichert, dass auf eigenen Flächen schon seit Jahren keinerlei Pestizide ausgebracht werden. So seien zum Beispiel nach Aussage des Staatlichen Bauamtes Traunstein auch auch entlang der Kreisstraßen keinerlei Pestizide mehr eingesetzt worden. 

Außerdem seien ab dem Jahr 2018 nur noch zwei Flächen verpachtet, für die laut Verwaltung die pestizidfreie Bewirtschaftung für die Zukunft angeordnet werden solle.

Glyphosat Ja oder Nein - Diskussionen nehmen (k)ein Ende?

Die Diskussion um den Einsatz von Glyphosat sorgt lokal wie national für jede Menge Gesprächsstoff.  So zeigte zum Beispiel der Hans Söllner den CSU Minister Schmidt erst kürzlich nach einer "Entscheidung im Alleingang" zum Thema Glyphosat an.

Die Pidinger Molkerei Berchtesgadener Land hingegen hat bereits im Oktober verkündet, dass für alle 1.800 Genossenschaftsmitglieder, deren Milch in Piding verarbeitet wird, die Anwendung jeglicher Totalherbizide in der Grünland- und Ackerbaubehandlung mit sofortiger Wirkung verboten sei

Und auch auf der vergangenen Stadtratssitzung in Bad Reichenhall wurde ein Antrag der FWG, dass kein Glyphosat auf gemeindeeigenen Flächen aufgebracht werden darf, behandelt. Diesem Antrag stimmte der Stadtrat einstimmig zu.

Voller Terminplan zum Jahresende

Weitere Themen, die auf der öffentlichen Tagesordnungsliste stehen, sind zum Beispiel der Energienutzungsplan Berchtesgadener Land, der RufBus, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Berchtesgadener Land mbH und der Haushalt 2018.

Die Kreistagssitzung findet am 15. Dezember ab 08:00 Uhr im Landratsamt Berchtesgadener Land statt.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser