Wegen Arbeiten am Kindergarten

Parkplatz am Friedhof St. Zeno muss voll gesperrt werden

Bad Reichenhall - Ab Donnerstag geht der Neubau des Kindergartens und der Kinderkrippe in Froschham weiter. Dafür müssen Friedhofsbesucher mit Einschränkungen leben.

Hinsichtlich der Altlasten, die im Zuge der Aushubarbeiten zur Realisierung des Kindergartens Froschham auf dem Baugrundstück an der Salzburger Straße in Bad Reichenhall gefunden wurden, hat der begleitende Sachverständige nun grünes Licht für die Fortsetzung der Baumaßnahme erteilt.

Nachdem eine vorgenommene Untersuchung auf Kampfmittel bereits negativ ausgefallen ist, haben die Laboranalysen der entnommenen Bodenproben eine Schadstoffbelastung in nicht sehr hoher Konzentration ergeben, wodurch Teile des Aushubmaterials den Deponieklassen 0 und 1 zuzuordnen sind.

Am 3. Mai sollen die Baumaßnahmen zum Neubau des Kindergartens und der Kinderkrippe Froschham nun zügig fortgesetzt werden, um den Rohbau möglichst vor Winterbeginn fertigstellen zu können. Damit auch der restliche Erdaushub zur Beprobung gelagert werden kann, muss hierfür der gesamte öffentliche Parkplatz am Friedhof St. Zeno gesperrt werden.

Dieser Schritt ist notwendig, da der Vergabeordnung entsprechend Angebote der einzelnen Deponien eingeholt werden müssen und der Abtransport sich daher noch verzögert. Die Bevölkerung und insbesondere die Besucher des Friedhofs St. Zeno werden hierfür um Verständnis gebeten und bei Aufhebung der Vollsperrung umgehend informiert.

Pressemitteilung der Stadt Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser