Während Bauarbeiten auf B21 Tempo 30 am Thumsee

Lackner: "Ich will gefährliche Situationen verhindern"

+
Oberbürgermeister Herbert Lackner will gefährliche Situationen am Thumsee mit Tempo 30 verhindern.
  • schließen

Bad Reichenhall - In der Juni-Stadtratssitzung ist es bereits angesprochen worden, jetzt hat Oberbürgermeister Herbert Lackner für die Dauer der Vollsperre der B21 zwischen Unterjettenberg und Schneizlreuth Tempo 30 auf der Staatsstraße 2101 am Thumsee angeordnet.

Einstimmig hatte sich der Bad Reichenhaller Stadtrat am 25. Juni dafür ausgesprochen, während der Vollsperre der B21 zwischen Unterjettenberg und Schneizlreuth eine Umleitung des Schwerlastverkehrs über das große Deutsche Eck zu erwirken. Um mit diesem Ansinnen Aussicht auf Erfolg zu haben, hat sich Oberbürgermeister Herbert Lackner direkt an den Bayerischen Verkehrsminister gewandt. Bisher ohne Erfolg.

"Ich habe lediglich eine Eingangsbestätigung meines Briefes erhalten", bestätigte Lackner im Gespräch mit BGLand24. Deshalb hat der Oberbürgermeister am Freitag die Anordnung unterschrieben, dass von 15. bis einschließlich 28. Juli Tempo 30 auf der Staatsstraße 2101 am Thumsee gelten solle. "Die Anweisung muss so früh erfolgen, dass alles vorbereitet werden kann und sie kommende Woche dann effektiv in Kraft tritt."

Die Stadt Bad Reichenhall als untere Verkehrsbehörde kann eine solche Anweisung ohne Rücksprache durchführen. "Die kommunale Verkehrsüberwachung und die Polizei haben uns zugesichert, in diesem Zeitraum am Thumsee zu kontrollieren." Denn unabhängig davon, ob noch Hilfe aus München kommt und der Schwerlastverkehr dann doch großräumig über das große deutsche Eck, sprich die Autobahn A8 umgeleitet wird, wird diese Anweisung Gültigkeit haben.

Verkehrsgefährdung am Thumsee wird erhöht

"Es werden, selbst wenn uns eine Umleitung des Schwerlastverkehrs noch gelingt, sehr viele Fahrzeuge die Staatsstraße nutzen", bekräftigte Herbert Lackner. "Deshalb will ich mit der Temporeduzierung gefährliche Situationen verhindern."

Das Naherholungsgebietes und Landschaftsschutzgebietes „Thumsee“ erfreut sich reger Beliebtheit. Das Parkchaos an schönen Sommertagen hat schon des Öfteren den Bad Reichenhaller Stadtrat beschäftigt. Bei noch höherem Verkehrsaufkommen als bisher ist an Badetagen mit einer erheblichen Gefährdung zu rechnen. Das bestätigte auch Martin Bambach vom Staatlichen Bauamt Traunstein: "Die ohnehin vorhandene Verkehrsgefährdung am Thumsee durch die hohe Verkehrsbelastung zu Zeiten des Badebetriebs wird durch den umleitungsbedingten Mehrverkehr erhöht."

Das Staatliche Bauamt Traunstein führt im Juli Asphaltierungsarbeiten und die Erneuerung des Deckenbelags auf der B21 zwischen Schneizlreuth und Unterjettenberg durch. Nach Auskunft des Bauamtes lässt sich der Deckenbau nicht mehr aufschieben, zumal er in den vergangenen Jahren immer wieder Opfer von dringenderen Projekten wurde. Am 1. Juli haben bereits die Vorbereitungen zum Deckenbau begonnen, die unter Aufrechterhaltung des Verkehrs durchgeführt werden können. Von 15. bis 28. Juli ist die B21 zwischen Unterjettenberg und Schneizlreuth dann voll gesperrt. Der Transitverkehr soll in dieser Zeit am Thumsee vorbei durch Karlstein nach Bad Reichenhall umgeleitet werden.

cz

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT