Pressemitteilung Gebirgsjägerbrigade 23

Neuer stellvertretender Kommandeur bei der Gebirgsjägerbrigade 23

+
Das Gebirgsmusikkorps sowie Fahnenabordnung und Ehrenzug sind zur Kommandoübergabe auf dem Exerzierplatz der Hochstaufen-Kaserne angetreten.

Bad Reichenhall - Der Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23 "Bayern", Brigadegeneral Jared Sembritzki, übertrug Mitte März im Rahmen eines feierlichen Appells die Dienstgeschäfte des stellvertretenden Kommandeurs und Kommandeurs Brigadeeinheiten von Oberst Stefan Leonhard auf Oberst Peter Eichelsdörfer. Die zunächst vorläufige Übergabe ist seit 1. April offiziell bestätigt.

Zum feierlichen Appell in der Hochstaufen-Kaserne waren die Soldaten des Stabes der Gebirgsjägerbrigade 23, der Stabs- und Fernmeldekompanie sowie des Einsatz- und Ausbildungszentrums für Tragtierwesen 230 angetreten. Zahlreiche Gäste, darunter der Oberbürgermeister der Stadt Bad Reichenhall, Dr. Herbert Lackner, sowie der Landrat des Landkreises Berchtesgadener Land, Georg Grabner, hatten sich zu der Zeremonie eingefunden. Das Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr aus Garmisch-Partenkirchen unter der Leitung von Oberstleutnant Karl Kriner umrahmte die Veranstaltung musikalisch.

Neuer Stellvertreter ist bestens bekannt in der Brigade 

Oberst Eichelsdörfer nimmt neben den Aufgaben in der Gebirgsjägerbrigade 23 auch die Aufgaben des Standortältesten Bad Reichenhall wahr. Er ist am Standort Bad Reichenhall bestens bekannt. Der Stabsoffizier begann seine Karriere 1982 bei den Gebirgsjägern in Mittenwald und hatte neben Verwendungen in Bischofswiesen, Bonn, Wien, Köln und Graz seit 1991 diverse Posten beim Gebirgsjägerbataillon 231 und der Gebirgsjägerbrigade 23 inne. Vor seiner Ernennung zum stellvertretenden Brigadekommandeur fungierte Oberst Eichelsdörfer als Führer Militärische Ausbildungsunterstützung der Gebirgsjägerbrigade 23.

Oberst Leonhard geht in den Einsatz 

Der scheidende Stellvertreter des Brigadekommandeurs, der von seinen 38 Dienstjahren rund 24 innerhalb der Gebirgstruppe gedient hat, verlässt Bad Reichenhall in einen Auslandseinsatz nach Mali. Nach der Rückkehr aus seinem dann mittlerweile neunten Auslandseinsatz wird Oberst Leonhard auf einen Dienstposten außerhalb der Gebirgsjägerbrigade 23 versetzt werden. "Sie geben alles für den Auftrag und die soldatische Gemeinschaft", würdigte Brigadegeneral Sembritzki Oberst Leonhard anlässlich des Übergabeappells. Der Oberst bedankte sich in seiner Abschiedsrede bei den Verantwortlichen im Landkreis, in den Städten und Gemeinden der Region sowie der Polizei und Justiz für die "absolut vertrauensvolle Zusammenarbeit". Sein ausdrücklicher Dank galt seinen Soldaten und zivilen Mitarbeitern für deren großartige Unterstützung, Loyalität und Kameradschaft. "Mein höchster Respekt vor Ihren Leistungen – oftmals haben Sie auch das scheinbar Unmögliche möglich gemacht. Für mich war es immer etwas ganz Besonderes, mit Ihnen zusammen in der Gebirgsjägerbrigade 23 in meiner Heimat dienen zu dürfen", betonte Oberst Leonhard.

Pressemitteilung Gebirgsjägerbrigade 23

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT