Chef des Einsatz- und Ausbildungszentrums für Tragtierwesen verabschiedet

"Einmal Muli-Treiber - immer Muli-Treiber"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Kommandoübergabe.

Bad Reichenhall - Am 7. April wurde der langjährige Dienststellenleiter des Einsatz- und Ausbildungszentrums für Tragtierwesen der Bundeswehr 230 (EAZ), Oberfeldveterinär Dr. Franz von Rennenkampff, in Bad Reichenhall verabschiedet.

Er leitete diese in der Bundeswehr einzigartige Einheit, in der neben gut 140 Soldaten auch rund 50 Maultiere (‚Mulis‘) und Haflinger Ihren Dienst tun, über nahezu zwölf Jahre.

Der stellvertretende Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23 und Kommandeur der Brigadeeinheiten, Oberst Stefan Leonhard, dankte Oberfeldveterinär Dr. von Rennenkampff für dessen Verdienste vor den angetretenen Soldatinnen und Soldaten des Stabes der Gebirgsjägerbrigade, der Stabs- und Fernmeldekompanie sowie des EAZ.

Oberfeldveterinär Dr. von Rennenkampff ‚fährt die Front ab‘.

Der Zeremonie wohnten neben zahlreichen zivilen und militärischen Gästen als Ehrengast der Oberbürgermeister der Stadt Bad Reichenhall, Dr. Herbert Lackner, bei.

Eine berittene Eskorte begleitete den Wagen des Oberfeldveterinärs und seiner Frau vom Exerzierplatz zum Offizierheim. Beim anschließenden Empfang ließ Oberfeldveterinär Dr. von Rennenkampff seine Verbundenheit mit den Soldaten und den ‚vierbeinigen Kameraden’ am Standort Bad Reichenhall mit den Worten „einmal ‚Muli-Treiber‘, immer ‚Muli-Treiber“ durchblicken.

Die neue Leiterin des EAZ, Oberstabsveterinär Heike Henseler.

Er wird noch im April seinen neuen Dienstposten bei der NATO in Neapel antreten. Oberstabsveterinär Heike Henseler übernimmt als neue Leiterin das EAZ in Bad Reichenhall.

Pressemitteilung Pressestelle Gebirgsjägerbrigade 23

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser