Nach Großbrand im Mai 2019

"Schießstätte" in Bad Reichenhall soll neu aufgebaut werden

+
Mit dem Neubau des Gasthauses Schießstätte soll noch in diesem Jahr gestartet werden.
  • schließen

Bad Reichenhall - Die Anteilnahme war groß, nachdem die Gaststätte Schießstätt im Mai 2019 beinahe komplett abbrannte. Jetzt will die Feuerschützengesellschaft das Gebäude neu errichten.

Am Samstagmorgen, den 4. Mai 2019, brannte das Gasthaus Schießstätte in der Lofer Straße beinahe komplett nieder. Die Wirtsfamilie konnte sich noch über ein Fenster ins Freie retten, verlor aber ihr gesamtes Hab und Gut.

Luftaufnahmen nach Großbrand in Bad Reichenhall

"Die Schießstätte wird wieder aufgebaut", kündigte die Feuerschützengesellschaft Bad Reichenhall kurz darauf an, die in dem Gasthaus ihr Büro hatten. Für den Wiederaufbau haben sie nun einen Eingabeplan bei der Stadt eingereicht, wie pnp.de berichtet. Ziel sei es laut 1. Schützenmeister Siegfried Perchermeier und Bürgermeister und Schützenkommissar Dr. Herbert Lackner, mit dem Neubau der Schießstätte in diesem Jahr zu starten. Die Kosten für den Neubau sollen sich auf etwa 1.7 Millionen Euro belaufen, davon könnten eine Million von der Versicherung kommen, die das Gebäude als Totalschaden einstufte, wie weiter berichtet wird.

Ein Großaufgebot der Feuerwehr war im Einsatz

Die Feuerwehr kämpfte am Morgen des 4. Mai mit einem Großaufgebot mehrere Stunden gegen Rauch und Flammen in dem historischen Gebäude. Die Löscharbeiten waren schwierig, weil ein Schützenverein in der Traditionsgaststätte ordnungsgemäß Munition gelagert hatte. Brandstiftung konnten die Ermittler damals schnell ausschließen.

Feuerwehreinsatz nach Großbrand in Bad Reichenhall

Die Anteilnahme am Schicksal der Familie war groß

Das Schicksal der Familie, die alles verloren hatte, ging zahlreichen Menschen aus der Region nahe und so war die Hilf- und Spendenbereitschaft hoch. Auch die Feuerwehr zeigte große Anteilnahme: "Der Wirt ist ein großer Gönner unserer Wehr, der uns seit Jahren unterstützt, er ist ein Freund. Zu sehen, wie das Hab und Gut, die ganze Existenz dieser Familie ein Raub der Flammen wurde, schmerzt uns alle in der Seele."

Gaststätte "Zur Schießstätte" in Bad Reichenhall nach dem Brand

Nach Brand in Gasthaus Schießstätte: So geht es weiter

Der Wirt Zoran Cica war fassungslos: "Da arbeitet man Tag für Tag 13 bis 15 Stunden – und mit einem Wimpernschlag ist alles weg.“ Dabei ist er auch über eine Tatsache glücklich: „Gott hat meiner Familie und mir ein zweites Leben geschenkt“.

ma

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT