Flucht vor Polizei und Sprung von Brücke!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Reichenhall - Ein Mann entzog sich einer Verkehrskontrolle und knallte auf der Flucht gegen ein Brückengeländer. Daraufhin sprang er von der Brücke und verletzte sich schwer.

Beim Sprung von der sogenannten Kretabrücke zog sich ein 22-jähriger Mann am Donnerstagabend schwere Verletzungen zu. Zuvor hatte er sich einer polizeilichen Verkehrskontrolle entzogen und war auf der Flucht mit seinem Auto gegen das Brückengeländer geprallt.

In den Abendstunden des 26. Juni führten Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall eine stationäre Verkehrskontrolle auf der Bundestrasse 21 in Fahrtrichtung Piding durch. Gegen 22.40 Uhr näherte sich ein 22-jähriger Mann mit einem dunkelfarbenen Mitsubishi der Kontrollstelle. Wie sich später herausstellte, war er erheblich alkoholisiert. Dies dürfte auch der Grund dafür gewesen sein, dass der 22-Jährige sich der bevorstehenden Verkehrskontrolle zu entziehen versuchte und mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit davon fuhr. Auf seiner Fahrt Richtung Bad Reichenhall gefährdete er dabei mehrere unbeteiligte Verkehrsteilnehmer. Glücklicherweise kam es hierbei nicht zu weiteren Verkehrsunfällen.

Kurz darauf verlor der Mitsubishi-Fahrer offensichtlich die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen das Brückengeländer der sogenannten „Kretabrücke“ in Bad Reichenhall. Laut Zeugenaussagen befreite sich der junge Mann selbstständig aus seinem erheblich beschädigten Pkw, kletterte auf das Brückengeländer und sprang in das Flussbett der Saalach. Die verständigten Einsatzkräfte eilten zu dem schwerstverletzten Mann und leisteten bis zum Eintreffen des Notarztes Erste Hilfe. Der Verunfallte wurde gemeinsam mit Kräften des Rettungsdienstes und der Feuerwehr geborgen und zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde durch die Staatsanwaltschaft Traunstein ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben. Darüber hinaus wurde beim 22-jährigen Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt sowie die Sicherstellung des Führerscheins und des Mitsubishi angeordnet.

Die Unfallörtlichkeit wurde für die Dauer der Bergung des Verletzen sowie der Unfallaufnahme durch die Einsatzkräfte gesperrt. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Die Sachbearbeitung wurde durch die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein übernommen.  

Nach Flucht vor Polizei von Brücke gesprungen

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei zur weiteren Aufklärung des Unfallgeschehens, um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Insbesondere werden die Verkehrsteilnehmer, welche durch die rücksichtslose Fahrweise des Unfallfahrers gefährdet worden sind, gebeten, sich mit der Verkehrpolizeiinspektion Traunstein unter der Telefonnummer 08662/6682-0 in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser