B21: Ein Monat Vollsperrung und Baumfällungen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Arbeiten an der Galerie machen eine Umleitung über die St2101 über Karlstein und den Thumsee notwendig. Zur größeren Ansicht bitte hier klicken.

Bad Reichenhall - Vor Lawinen, Muren oder Steinschlägen soll die neue Galerie schützen. Daher wird die B21 für rund einen Monat komplett gesperrt. Auch über 1000 Bäume sollen fallen!

Die Bundesstraße 21 wird vom 8. Juni bis 3. Juli zwischen Bad Reichenhall und Unterjettenberg in beide Fahrtrichtungen vollständig gesperrt. Seit 11. August 2014 laufen auf der B21 zwischen Unterjettenberg und Bad Reichenhall die Bauarbeiten zur Errichtung einer Schutzgalerie gegen Lawinen-, Muren- und Steinschlagereignisse. Vom Montag, den 8. Juni bis Freitag, den 3. Juli muss die Bundesstraße noch einmal für vier Wochen zwischen Bad Reichenhall und Unterjettenberg für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

Grund sind zum einen die letzten Einhebe- und Betonierarbeiten für die westseitigen Portalblöcke der Schutzgalerie, zum anderen die Neuerstellung von weiteren Schutzzäunen am Saalachsee sowie die Beseitigung der durch das Eschentriebsterben geschädigten Bäume entlang der Bundesstraße. Die Umleitung der Verkehrsteilnehmer erfolgt wieder über die Staatsstraße 2101 entlang des Thumsees und über Karlstein. Die Nutzung der Bundesstraße von Bad Reichenhall bis Baumgarten ist für Anlieger möglich. Da die Sperrzeit für die Arbeiten an der Galerie auch für den Bau der Schutzzäune und für Holzfällarbeiten im Bereich des Saalachsees genutzt wird, muss hier mit Behinderungen gerechnet werden

Nach jüngsten Baumkontrollen entlang der Bundesstraße B21 zwischen Unterjettenberg und Bad Reichenhall sind weit über 1.000 Eschen unterschiedlichen Alters von einem Pilz betroffen, der die Bäume absterben lässt. Diese stark geschädigten Gehölze gefährden die Autofahrer und daher wird aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht die Fällung der Bäume angeordnet. Das „falsche, weiße Stengelbecherchen“ befällt fast ausschließlich Eschen und bewirkt eine deutliche Veränderung im Aussehen der Bäume. Rindenverfärbungen, Blattwelke und das Absterben der Baumkrone sind typische Erscheinungen des Pilzbefalls.

In Abstimmung mit der Fachbehörde Naturschutz erfolgt aus diesem Grund ein Holzeinschlag im Waldbereich zwischen der Bundesstraße B21 und dem Geh- und Radweg entlang der Saalach bzw. dem Saalachsee. Damit keine zusätzlichen Verkehrsbehinderungen entstehen, nützt das Bauamt die Straßensperrung im Zuge des Schutzgaleriebaus bei Baumgarten.

xe/Pressemitteilungen Staatliches Bauamt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser