Soldaten und Soldatinnen zeigen Höchstleistung

Gebirgsjäger laufen sieben Kilometer langen Waldlauf

+
Weite Teile des Laufes führen über Forstwege durch den Wald.

Bad Reichenhall - Das Gebirgsjägerbataillon 231 aus Bad Reichenhall veranstaltete einen Lauf über knapp sieben Kilometer. Der Schnellste kam in 25:18 Minuten ins Ziel.

Pressemeldung im Wortlaut:

Bereits früh morgens ist der Sportplatz neben der Hochstaufen-Kaserne gut gefüllt. Auf den ersten Blick könnte man hier auch den Start eines professionellen Marathons vermuten: Straßenabsperrungen, dreistellige Startnummern sowie Start- und Ziellinien mit automatisierter Zeitabnahme. Das vereinzelte Funktionspersonal in Flecktarnuniform lassen dann aber doch erkennen, dass es sich um eine sportliche Leistungsüberprüfung der Reichenhaller Jager handelt.

Auf dem Sportplatz begrüßt der Kommandeur die angetretenen Teilnehmer und wünscht ihnen viel Erfolg beim Wettkampf.

Gebirgsjäger sind hoch motiviert 

Das besondere Fähigkeitsprofil der Gebirgsjägerbrigade 23 stellt hohe Ansprüche an das persönliche Leistungsvermögen aller Soldatinnen und Soldaten. Eine Strecke von 210 Höhenmetern im Aufstieg bei 6,8 Kilometern Gesamtlänge müssen die Reichenhaller Jager meistern. Der Ehrgeiz der Teilnehmenden ist groß und einige von ihnen fahren wie erwartet zu Höchstleistungen auf.

HauptmannSascha Soyk leistet derzeit als Reservist seinen Dienst im Bataillon und freut sich an dem Lauf teilnehmen zu dürfen: „Ich finde es gut, wenn die Soldaten sich untereinander dem Wettkampf stellen. Das ist schon ein Luxus, dass wir im Dienst Sport machen dürfen.“ Als ambitionierter Freizeitsportler schafft er es in seiner Altersklasse auf Platz drei. 

Nicht nur die Einzelleistung zählt 

Bei der Siegerehrung am Nachmittag werden die besten Läufer des Bataillons entsprechend ausgezeichnet, doch dabei zählt nicht nur die Einzelleistung. Die Kompanien erhalten auch eine Mannschaftsleistung für ihre jeweils besten 20 Läufer. Um das Feld für die Kompanien ausgewogen zu halten. 

Der Bataillonskommandeur, Oberstleutnant Jahn.

Mit einem Durchschnitt von 32:01 Minuten gewinnt die 4. Kompanie, gefolgt von der 1. Kompanie bei einem knappen Abstand von nur 13 Sekunden. Als sc hnellster Läufer des Bataillons wird Hauptfeldwebel Sebastian Schrenker mit einer hervorragenden Zeit von 25:18 Minuten ausgezeichnet. Unter den Frauen belegte Hauptfeldwebel Beatrice Soyter den ersten Platz. Die Heeresbergführerin konnte mit einer Zeit von 33:13 Minuten auch noch die meisten männlichen Kameraden hinter sich lassen.

Bundeswehr Gebrigsbataillon 231

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT