Unfall in Bad Reichenhall

Gegen Leitplanke gekracht: Rentnerin (91) verliert Kontrolle über Auto

+

Bad Reichenhall – Am Dienstagmittag ist eine Autofahrerin mit ihrem Opel vom regennassen Abschleifer von der Umgehungsstraße zur Münchner Allee abgekommen und rückwärts in die Leitplanke geschleudert.

Update, Mittwoch (10. Juni): Pressemeldung Polizei

Am Vormittag des 09.06.2020 ereignete sich am Abschleifer der B21 auf die Münchner Allee in Bad Reichenhall ein Verkehrsunfall, bei dem eine 91-Jährige alleinbeteiligt mit ihrem Opel Agila auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geriet und in die Leitplanke links der Fahrbahn krachte. Die Dame wurde vorsorglich durch den Rettungsdienst untersucht, musste jedoch nicht weiter behandelt werden. 


Am Fahrzeug der Verunfallten entstand erheblicher Sachschaden, außerdem entstand ein Flurschaden und die Leitplanke wurde erheblich beschädigt; Gesamtschaden ca. 10.000 Euro. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Gegen die Dame wurde ein Bußgeldverfahren zur vorliegenden Verkehrsordnungswidrigkeit eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall


Erstmeldung, Dienstag (9. Juni): Pressemeldung BRK

Mit ihrem Auto ist die Rentnerin alleinbeteiligt vom regennassen Abschleifer von der Umgehungsstraße zur Münchner Allee abgekommen und über den mittleren Grünstreifen rückwärts in die Leitplanke geschleudert. Die Rentnerin hatte nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes Glück im Unglück und kam mit dem Schrecken davon.

Bad Reichenhallerin schleudert auf nasser Straße in Leitplanke

 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL

Weitere Verkehrsteilnehmer leisteten Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab. Die Leitstelle Traunstein schickte eine Rettungswagen-Besatzung des Reichenhaller Roten Kreuzes zur Unfallstelle, die die Fahrerin untersuchte. Eine Streifenbesatzung der Reichenhaller Polizei nahm den genauen Hergang auf. Der Kleinwagen musste abgeschleppt werden. Der restliche Verkehr konnte die Unfallstelle passieren, so dass sich kein größerer Rückstau bildete.

Pressemitteilung des BRK Berchtesgadener Land

Kommentare