Königlicher Kurgarten Bad Reichenhall feiert Jubiläum

Friseurmeister zaubert prächtigen Kopfschmuck aus Blumen

+
Friseurmeister Martin Moser lässt den Königlichen Kurgarten auf dem Kopf blühen und platziert Model Jessika vor dem Alpensolebrunnen.

Bad Reichenhall - Der Königliche Kurgarten in Bad Reichenhall ist ein gärtnerisches Meisterwerk. Seit 150 Jahren blüht es Jahr für Jahr in den prächtigsten Formen und Farben.

Florale Pracht auf dem Kopf platziert. Model Jessika vor dem Alpensolebrunnen des Königlichen Kurgartens Bad Reichenhall, dahinter die Konzertrotunde.Stiefmütterchen und Tulpen, Lilien, Fuchsien, Erika, Taschentuchbaum und Samthortensien, sowie zahlreiche exotische Pflanzen wie Zier-Bananen und Phönix-Palmen verleihen dem Kurgarten in der Alpenstadt eine bezaubernde Atmosphäre. Die hat Friseurmeister Martin Moser aus Bad Reichenhall zu einem ungewöhnlichen Kopfschmuck inspiriert. In den Glashäusern der Kurgärtnerei wählte er Blüten und Blätter aus, um sie in aufwendiger Arbeit auf dem Kopf des 16-jährigen Models Jessika zu platzieren. Als Befestigungsgrundlage diente ein Steckschwamm, statt Haarnadeln musste Blumendraht herhalten. Die Prozedur dauerte rund zwei Stunden. Die Herausforderung lag neben der Optik auch in der Statik. Bei so viel Grün und Draht kommen schnell einige Kilogramm Gewicht zusammen, die Jessika kunstvoll auf dem Kopf balancieren musste. 


Florale Pracht auf dem Kopf platziert. Model Jessika vor dem Alpensolebrunnen des Königlichen Kurgartens Bad Reichenhall, dahinter die Konzertrotunde.

Kunstvolle Steckfrisuren aus Blumen


Martin Moser macht gerne ungewöhnliche Experimente, halb Friseurhandwerk, halb Kunst. Bei der Mozart-Aufführung „Entführung aus dem Serail“ die aus dem Hangar 7 in Salzburg live für das Fernsehen produziert wurde, sorgten seine aufwendig inszenierten Steckfrisuren bereits für Furore. „Zum Jubiläum des Bad Reichenhaller Kurgartens wollte ich etwas Besonderes machen, das die Vielschichtigkeit der Anlage wiederspiegelt und sie gleichzeitig mal ganz anders zeigt“, erklärt der Friseur. Er verwendete Bergkiefer, Korkenzieherhasel und Palmblätter, Erika, Sternmagnolien, Orchideen und Strelitzien. Von Juni bis September finden regelmäßig Botanische und Historische Führungen durch den Königlichen Kurgarten statt, bei der die Bepflanzung und die Entwicklung erläutert sowie seltene Baum- und Pflanzenarten und deren Unterscheidung erklärt werden. Termine unter www.bad-reichenhall.de

Pressemitteilung Bayerisches Staatsbad Bad Reichenhall

Kommentare