Über vier Millionen Euro Kosten

Große Sanierung des Nonner Stadions früher als gedacht?

+
Zäune, Bewässerung, Trainingsplatz, Haustechnik, Laufbahn oder Fenster - vieles müsste im Stadion Nonner Au erneuert werden. Doch die Kriterien, dass 90 Prozent der Sanierungskosten durch den Bund übernommen werden, sind hart. 
  • schließen

Bad Reichenhall - Keller, Haustechnik, Sportanlagen - im Nonner Stadion gäbe es seit langem an allen Ecken und Enden etwas auszubessern. Jetzt könnte aber Bewegung in die Sache kommen. 

Gut vier Millionen Euro müssten bei einer Sanierung ins Stadion Nonner Au gesteckt werden, so eine Schätzung der Stadtverwaltung - ein Grund, warum das Thema immer wieder geschoben wird. Jetzt könnte es aber womöglich schnell gehen: Der Stadtrat sprach sich am Dienstag dafür aus, sich für ein Förderprogramm des Bundes zu bewerben, bei dem die Stadt Kosten sparen könnte.

Staat könnte 90 Prozent der Kosten übernehmen

45 Prozent der Kosten würde der Staat übernehmen, sollte der Stadt Bad Reichenhall auch eine "Haushaltsnotlage" bescheinigt werden, trägt der Staat sogar 90 Prozent der Kosten. "So günstig könnte das Stadion nie neu gebaut werden", so Oberbürgermeister Lackner. Ob die Stadt alle Förderkriterien erfüllt und hier zum Zug kommt, wird sich aber erst in den nächsten Monaten herausstellen. 

Was alles gemacht werden müsste

"Im Keller kommt einem der Schimmel schon förmlich entgegen. Das wäre also dringend notwendig", so Stadtrat Michael Nürbauer. Deutliche Mängel gibt es auch bei der Bewässerungsanlage, der Umzäunung, der Laufbahn, der Tribüne, sowie an Dach, Fassade und Fenster. Der TSV wünscht sich außerdem einen Kunstrasenplatz, auch eine Teilüberdachung der Tribüne könnte gemacht werden. Außerdem müsste die Haustechnik saniert und die Hausmeisterwohnung abgerissen werden. 

"Ein Rückbau auf den Rohbaubestand erscheint zwingend erforderlich", so die Stadtverwaltung mit Blick auf die Gebäude. Sollte der Bund tatsächlich Fördergelder locker machen, muss das Projekt bis zum Jahr 2022 abgeschlossen sein. Auch ein kompletter Neubau der Räumlichkeiten wäre damit natürlich vom Tisch. 

Könnte die Nonner Au andere Projekte der Stadt blockieren?

Drei Gegenstimmen gab es aus dem Stadtrat trotzdem: Die SPD-Räte befürchten, dass bei einer Zusage der Fördergelder "alle anderen Projekte in der Stadt warten müssen", so Wolf Guglhör. Er bezweifelt ohnehin, dass die Stadt die Kriterien für Fördergelder erfüllen wird: "Bundesweit werden wohl insgesamt nur 50 Projekte mitfinanziert und so schlimm steht es um unseren Haushalt dann auch nicht, dass wir einen Zuschlag erhalten." 

Gibt es vom Bund kein Geld für die Sanierung des Stadions, soll die Verwaltung aber bis zum Sommer 2019 zumindest ein Alternativkonzept zur Sanierung vorlegen.

xe

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser