Gebirgsjäger

Bereit, sich allen Aufgaben zu stellen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
stellvertretender Komandeur bei der Verleihung der Auszeichnungen: v.l. Oberstleutnant Bonin, Major Klötzer, Oberstabsfeldwebel Muskat, Oberstabsfeldwebel Paril

Bad Reichenhall - Das Reichenhaller Gebirgsjägerbataillon ist trotz einer Einsatzbelastung von 200 Soldaten bereit, sich allen Herausforderungen zu stellen und diese zu meistern.

Das vergangene Ausbildungsquartal war bei den Reichenhaller Jägern im Wesentlichen durch die Entsendung der 3. Kompanie und Großteilen des Stabes unter Führung des Bataillonskommandeurs, Herrn Oberstleutnant Hesse, in den Kosovo zur Teilnahme am 41. Einsatzkontingent KFOR und der Vorbereitung und Durchführung der technischen Materialprüfung, an allen Fahrzeugen, Waffen und der technischen Ausrüstung des gesamten Verbandes gekennzeichnet.

Darüber hinaus wurden zu Beginn des Quartals über 70 neue Soldaten aus der Grundausbildung im Gebirgsjägerbataillon aufgenommen, und durch fordernde Ausbildungen im Gebirge und im Gefechtsdienst auf ihre Verwendung als Gebirgsjäger ausgebildet. Besonders positiv fiel dabei auf, dass sich viele dieser jungen Soldaten im Rahmen der Ausbildung im Gebirgsjägerbataillon 231 entschieden, ihre bisherige Verpflichtungszeit von einigen Monaten auf mehrere Jahre zu verlängern.

Ein deutliches Zeichen dafür, dass eine körperlich fordernde, interessant und abwechslungsreich gestaltete Ausbildung die beste Werbemaßnahme zur Nachwuchsgewinnung in der Bundeswehr ist. Dennoch mussten auch im Rahmen dieses Appells erneut hervorragende Kameraden, aufgrund des Erreichens des verdienten Ruhestandes oder aufgrund weiterer Anschlussverwendungen außerhalb des Standortes Bad Reichenhall, aus den Reihen des Bataillons verabschiedet werden. Diesen, in vielen Dienstjahren gewachsenen festen Größen des Verbandes, sprach der stellvertretende Kommandeur, Herr Oberstleutnant Bonin, im Namen des das Gebirgsjägerbataillon 231 seinen ganz besonderen Dank aus und zeichnete die scheidenden Kameraden mit der Ehrennadel des Verbandes in Gold aus. Den ausscheidenden Kameraden wünscht das Gebirgsjägerbataillon 231 alles erdenklich Gute und Gottes Segen für die Zukunft.

Für das Gebirgsjägerbataillon 231 gilt es nun im III. Quartal sich mit allen Einheiten auf die im Oktober anstehende Teilnahme an einem Übungsdurchgang am Übungszentrum Infanterie durch intensive Gefechtsausbildung gründlich vorzubereiten, sowie die neu zugeführten Gruppentransportfahrzeuge vom Typ BOXER in die Gefechtsausbildung zu integrieren. Über einen Teil der Ausrüstung und der Schlagkraft der Reichenhaller Jager, kann man sich beim kommenden Stadtfest der Stadt Bad Reichenhall am Samstag, den 04.07.2015 informieren und selbst überzeugen.

Pressemitteilung Oberleutnant Sailer

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser