Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Bad Reichenhall

Gas-Unfall in Einfamilienhaus löst Großeinsatz aus

+
Großeinsatz bei Gas-Unfall

Bad Reichenhall - Ein Gasunfall in einem freistehenden Einfamilienhaus führte am Mittwochabend zu einem groß angelegten Rettungseinsatz. Fünf Personen mussten mit Verdacht auf Kohlenmonoxid-Vergiftung in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Einsatzkräfte des Roten Kreuzes wurden gegen 17.45 Uhr zu einer bewusstlosen Frau in einem freistehenden Einfamilienhaus gerufen. Bereits beim Eintreffen bemerkten die Rettungskräfte in einem verrauchten Raum, dass bei allen fünf Bewohnern eine mutmaßliche Kohlenmonoxid-Vergiftung vorliegt. Die bewusstlose 42-jährige Frau wurde noch am Abend per Hubschrauber nach Murnau verlegt werden musste. Die zwei Männer im Alter von 52 und 54 Jahren und zwei 15-jährige Jugendliche wurden vor Ort notärztlich versorgt und anschließend zu stationären Behandlung in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert. Dabei mussten sie zeitweise in einer Druckkammer behandelt werden.

Bilder: Gas-Unfall löst Großeinsatz in Bad Reichenhall aus

Gas-Unfall in Bad Reichenhall
 © BRK Berchtegadener Land
Gas-Unfall in Bad Reichenhall
 © BRK Berchtegadener Land
Gas-Unfall in Bad Reichenhall
 © BRK Berchtegadener Land
Gas-Unfall in Bad Reichenhall
 © BRK Berchtegadener Land
Gas-Unfall in Bad Reichenhall
 © BRK Berchtegadener Land

Die Beamten der Reichenhaller Polizei übernahmen noch vor Ort die Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei Traunstein fortgeführt werden. In diesem Zusammenhang wird auch eine Gastherme überprüft, die zur Wasserbereitung in dem Einfamilienhaus installiert worden war. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt kann allerdings keine seriöse Aussage über eine mögliche Ursache für den Gasaustritt getroffen werden, diesbezüglich müssen die Untersuchungen des Fachkommissariats abgewartet werden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd/BRK Berchtesgadener Land