Folgenreiches Mittagessen

Feuerwehreinsatz wegen Wasserkocher

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Am Sonntagvormittag kurz nach 11 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Küchenbrand mit starker Rauchentwicklung gerufen. Hier die Infos wie es dazu kam:

Pressemeldung BRK:

Am Sonntagvormittag gegen 11.15 Uhr wurde ein Zimmerbrand aus der Reichenhaller Fußgängerzone gemeldet. In einem Haus in der Nähe des Rathausplatzes war ein Wasserkocher versehentlich auf einer heißen Herdplatte abgestellt worden. Der Kunststoff fing Feuer und die Küche wurde verraucht; die 53-jährige Bewohnerin musste mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall belüftete das Gebäude und konnte nach kurzer Zeit wieder einrücken. Das Rote Kreuz war mit Rettungswagen, Einsatzleiter und Motorradstreife vor Ort, sicherte den Einsatz der Atemschutzgeräteträger ab, musste aber nur die Bewohnerin versorgen und in die Kreisklinik Bad Reichenhall bringen.

Pressemeldung Polizei:

Eine 53-jährige Reichenhallerin hatte in ihrer Küche im 3. Stock das Mittagessen in einer Pfanne zubereitet. Nachdem Sie die Pfanne entfernte, stellte die Dame auf die noch heiße Herdplatte unvermittelt einen Wasserkocher. Dieser begann in weiterer Folge zu schmoren und es kam zur starken Rauchentwicklung in der Wohnung.

Die daraufhin verständigte Feuerwehr Bad Reichenhall entfernte den verschmorten Wasserkocher und belüftete die Wohnung durch das Treppenhaus. Der Sachschaden beläuft sich auf wenige hundert Euro. Verletzt wurde nach ersten Ermittlungen keiner. Eine Gefahr für die Nachbarn und Anwohner bestand zu keiner Zeit.

Feuerwehreinsatz wegen Wasserkocher

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall/BRK Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © BRK Ggl

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser