Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rund 1.000 Euro für Hochwasser-Opfer "ersurft"

+
Erfolgreiches Charity-Surfen mit (stehend von links) Christian Mimler, Harald Windhofer, Holger und Merlin Schönthier, Kathrin Gappmayr und Benjamin Di-Qual sowie vorn Maximilian Neuböck und Margot Zeitvogel-Schönthier.

Salzburg/Bad Reichenhall - Unterstützt von den Reichenhaller Saalachwellen-Initiatoren avancierte der Charity Surf für die Hochwasser-Betroffenen am Salzburger Almkanal zum Erfolg.

Maximilian Neuböck und Melanie Di-Qual sammalten für den guten Zweck.

Viele Surfbegeisterte - Aktive wie Zuschauer - kamen zum Almkanal und spendeten für die Hochwasser-Betroffenen in der Region. "Rund 1.000 Euro sind zusammengekommen, was uns natürlich sehr freut", so Benjamin Di-Qual vom Reichenhaller Saalachwellen-Initiatoren-Team. Er freute sich natürlich auch über absolutes Traumwetter: "Beste Bedingungen zum Surfen", strahlte er.

Der Almkanal/Saalachwellen Charity Surf war eine gemeinnützige Spendenaktion für die deutschen und österreichischen Hochwasser-Betroffenen der vergangenen Wochen. Die Spenden gehen je zur Hälfte an die Caritas Hochwasserhilfe Österreich sowie die Sternstunden-Sonderaktion Hochwasserhlfe Bayern (für Kindereinrichtungen).

Auf Facebook sind die Surfer aktiv: www.facebook.com/events/373703289402774/

und www.facebook.com/events/530986543604148/

bit

Kommentare