Fahrrad-Wallfahrt mit den Gebirgsjägern

+
Teilnehmer der „Via Velo 2014“ vor der Klosterkirche in Raitenhaslach.

Bad Reichenhall - Unter dem Motto "Via Velo 2014" nahmen die Soldaten der Gebirgsjägerbrigarde 23 an der diesjährigen Fahrrad-Wallfahrt des Militärpfarramtes nach Altötting teil:

Vom 8. bis 9. Juli führte das katholische Militärpfarramt Bad Reichenhall gemeinsam mit den Soldaten der Gebirgsjägerbrigade 23 die alljährliche Fahrradwallfahrt nach Altötting durch. Unter dem Titel „Via Velo 2014“ ging es am 8. Juli für den Standortpfarrer und 17 weiteren Teilnehmern des Standortes Bad Reichenhall mit dem Rad in Richtung Altötting. Andreas Vogelmeier, der Ende des vergangenen Jahres das Amt des katholischen Militärpfarrers von seinem Vorgänger Martin Strasser übernommen hat, führt nun den Brauch der Wallfahrt fort. In enger Zusammenarbeit mit der Gebirgsjägerbrigade 23 organisierte Pfarrhelfer Hans Reiter die Tour nach Altötting.

Abschließender Gottesdienst in der Kapelle des Franziskushauses.

Morgens um 8 Uhr starteten die Wallfahrer an der Hochstaufen-Kaserne in Bad Reichenhall. Zuvor spendete Militärpfarrer Vogelmeier allen Teilnehmern den Reisesegen. Danach ging es über Piding und Hammerau zum Abtsee. Weiter über Burghausen und Fridolfing, führte es die Soldaten nach Raitenhaslach. Dort stärkten sich die Radler mit reichlich Kaffee und Kuchen und besichtigten die beeindruckende Klosterkirche vor Ort. Endstation der Radtour war schließlich das Franziskushaus in Altötting, an dem die Wallfahrer trotz kurzem Regenschauer gesund und ohne große Pannen ankamen. Bei einem gemeinsamen Grillabend mit anschließender Andacht durch den Pfarrhelfer Hans Reiter konnten die Teilnehmer der Fahrradwallfahrt den ersten Tag gemütlich ausklingen lassen.

Natürlich ließ sich die Wallfahrergruppe das Halbfinale der Fußballweltmeisterschaft nicht entgehen. Der überragende 7:1 Sieg der Deutschen Fußballnationalmannschaft gegen die Auswahl aus Brasilen war ein schöner Abschluss des Tages. Der nächste Morgen begann nach dem Frühstück mit der Besichtigung der Gnadenkapelle und der Basilika St. Anna. Zum Abschluss der Wallfahrt fanden sich alle Teilnehmer in der Kapelle des Franziskushauses zu einem Gottesdienst zusammen, bei dem auch die erworbenen Andachtsgegenstände gesegnet wurden. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es mit dem Bus zurück nach Bad Reichenhall, wo die gelungene Fahrradwallfahrt nachmittags endete.

Pressemeldung Pressestelle Gebirgsjägerbrigade 23

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser