Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Minister-Besuche geplant, aber nicht fix

+
850 Soldaten werden am Mittwoch, 16. Januar, in Bad Reichenhall in den Auslandseinsatz verabschiedet.

Bad Reichenhall - 850 Soldaten treten am Mittwoch, 16. Januar, in der Hochstaufen-Kaserne an. Sie werden in ihren Auslandseinsatz nach Afghanistan verabschiedet.

Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer möchte am Mittwoch auf jeden Fall am Entsendeappell in der Hochstaufen-Kaserne teilnehmen.

Der Bundesminister der Verteidigung, Dr. Thomas de Maizière (sein Besuch ist geplant), und der Kommandeur der 10. Panzerdivision, Generalmajor Erhard Bühler, verabschieden am Mittwoch, 16. Januar, in der Hochstaufen-Kaserne in Bad Reichenhall die Soldatinnen und Soldaten der 10. Panzerdivision sowie der unterstützenden Teile der Division "Spezielle Operationen" in den Auslandseinsatz.

Bei diesem Entsendeappell - zu der auch die Öffentlichkeit eingeladen ist - werden Abordnungen aller Truppenteile der Panzerbrigade 12, der Gebirgsjägerbrigade 23, der Division Spezielle Operationen sowie des Stabes der 10. Panzerdivision antreten - insgesamt rund 850 Soldaten.

Die 10. Panzerdivision ist bis März 2014 Leitdivision für die Auslandseinsätze. Sie ist damit in den kommenden Monaten gesamtverantwortlich für die Gestellung der Heeresanteile der deutschen Einsatzkontingente und die einsatzvorbereitende Ausbildung aller Soldaten in Heereszuständigkeit.

Kommen die Minister tatsächlich?

Ob Verteidigungsminister Dr Thomas de Maizière und Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer am Mittwoch tatsächlich zu Gast in der Kurstadt sind, um die Soldaten persönlich zu verabschieden, entscheidet sich kurzfristig. Parlamentarische Pflichten könnten durchaus noch einen Strich durch die Rechnung der Minister-Besuche machen, informierte Ramsauer im Rahmen des Reichenhaller Neujahrsempfangs am vergangenen Donnerstag (wir berichteten). Sie könnten die beiden Politiker in Berlin halten.

Ramsauer selbst versicherte jedoch, alles daran setzen zu wollen, erneut nach Bad Reichenhall kommen zu können - es sei ihm wichtig und eine Herzensangelegenheit, die Soldaten persönlich in ihre Einsätze zu verabschieden. Gerade wenn sie aus seiner Heimat kämen.

Pressemeldung Gebirgsjägerbrigade 23/bit 

Kommentare