Ehrungsveranstaltung in Bad Reichenhall

Elisabeth Homberg und Friedrich Eberlein mit Ehrenzeichen dekoriert

+
v. l. n. r.: Barbara Müller (Senioren- und Behindertenbeauftragte des Landkreises Berchtesgadener Land), Walter Parma (Seniorengemeinschaft Süd e.V.), Landrat Georg Grabner, die Geehrte Elisabeth Homberg mit deren Ehemann Harry Homberg und Enkelsohn Niklas Homberg sowie Ersten Bürgermeister Franz Rasp (Markt Berchtesgaden)

Bad Reichenhall - Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Landrat Georg Grabner einer verdienten Bürgerin und einem verdienten Bürger des Landkreises Berchtesgadener Land das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern.

Die Pressemeldung im Wortlaut: 

Landrat Grabner hob hervor, dass der vorbildliche und selbstlose Einsatz der Ehrenamtlichen in den unterschiedlichsten Bereichen ein wesentlicher Baustein der Gesellschaft und von großer Bedeutung für das Gemeinschaftsleben sind. 

Im Beisein der Ersten Bürgermeister Franz Rasp (Berchtesgaden) und Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner (Bad Reichenhall) überreichte Landrat Georg Grabner folgende Auszeichnungen und sprach gleichzeitig Dank und Anerkennung für ihre langjährigen herausragenden Verdienste im Ehrenamt aus: 

Elisabeth Homberg aus Berchtesgaden erhielt das Ehrenzeichen für ihre jahrzehntelangen ehrenamtlichen Verdienste. Sie engagiert sich vor allem in Seniorenarbeit. In der Diakoniestation Berchtesgaden leistete sie unter anderem ehrenamtlich Sterbebegleitung. Seit 2011 hält sie als Seniorenbeauftragte des Marktes Berchtesgaden wöchentliche Sprechstunden ab. 

Zudem ist sie seit mehreren Jahren in der Freiwilligenagentur ehrenamtlich für den südlichen Landkreis tätig. Auch engagiert sie sich seit deren Gründung im Jahr 2015 in der Seniorengemeinschaft Süd e.V. 

v. l. n. r.: Barbara Müller (Senioren- und Behindertenbeauftragte des Landkreises Berchtesgadener Land), Walter Parma (Seniorengemeinschaft Süd e.V.), Landrat Georg Grabner, die Geehrte Elisabeth Homberg mit deren Ehemann Harry Homberg und Enkelsohn Niklas Homberg sowie Ersten Bürgermeister Franz Rasp (Markt Berchtesgaden)

Friedrich Eberlein aus Bad Reichenhall wurde das Ehrenzeichen für seine jahrelangen Verdienste im Bereich Naturschutz verliehen. Seit fast 70 Jahren ist Herr Eberlein auf floristischen Beobachtungen. Seit den 1990er Jahren dokumentiert er diese und gibt Fachwissen an Doktoranten und Masterstudenten weiter. 

Für die Bayerischen Botanische Gesellschaft e. V. veröffentlichte er zahlreiche Publikationen über seine Erkenntnisse. Als Hüttenreferent des Reichenhaller Hauses war er 27 Jahre lang tätig. Auch engagiert er sich als Naturschutzwart und Ausbilder bei der Bad Reichenhaller Bergwacht. 

v. l. n. r.: Fritz Eder und Dr. Hubert Zierl (Nationalpark Berchtesgaden), Landrat Georg Grabner, den Geehrten Friedrich Eberlein mit dessen Ehefrau Christa Eberlein, Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner und Helmut Schöndorfer

Landrat Georg Grabner, Erster Bürgermeister Rasp und Oberbürgermeister Dr. Lackner gratulierten den beiden Geehrten zu dieser hohen Auszeichnung des Bayerischen Ministerpräsidenten, die seit dem Jahr 1994 verliehen wird.

Pressemeldung Landratsamt Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT