Vernissage am 23. März um 19 Uhr in der Städtischen Galerie Bad Reichenhall

"Frauensache" - Malerei in Acryl und Öl von Christine Ambrusch, Britta Dion, Christine Kolbinger

+

Bad Reichenhall - Drei Lebenslinien, drei Persönlichkeiten – eine Frauensache. Jetzt wird das bei der ersten gemeinsamen Kunstausstellung zu sehen sein.

Die drei Malerinnen Christine Ambrusch aus Kirchheim bei München, Britta Dion aus Wien und Christine Kolbinger aus Ammerland am Starnberger See zeigen ihre Werke ab Freitag, 24. März, bis Samstag, 8. April, in der Städtischen Galerie im Alten Feuerhaus am Aegidiplatz 3. Die Vernissage ist am Donnerstag, 23. März, und beginnt um 19 Uhr.

Hier in Bad Reichenhall haben sich die drei Frauen vor sechs Jahren beim Studiengang Farbmalerei von Prof. Jerry Zeniuk in der Kunstakademie getroffen.

Während des dreijährigen Studiums haben sie „Gemeinsamkeiten im Zugang zur Malerei gefunden“. Kunstreisen, Malwochen und Ausstellungsbesuche haben die Idee für eine gemeinsame Werkschau wachsen lassen.

Nach der Premiere in Bad Reichenhall wollen die drei im kommenden Jahr in der Münchner Orangerie ausstellen. Bei diesen Künstlerinnen ist längst die Farbe zur Frauensache geworden, bekunden sie fröhlich. Sie wünschen sich, dass sich die Betrachter ihrer Arbeiten auf „individuelle Farbklänge“ einlassen.

Christine Ambrusch  versichert, „beim Malen immer mittendrin zu sein“. Für sie ist Farbe Leben. Sie ist überzeugt: „Betrachter können sich schrittweise in ein Bild hineinbewegen und wie in einem Raum spazieren gehen.“

Britta Dion hat ein Atelier in Wien. Sie beginnt ein Bild ohne konkrete Idee. „Dieses entwickelt sich beim Malen. Dieser Prozess ist intuitiv und emotional.“ Ihre Erfahrungen und Erinnerungen fließen ein und es entsteht „eine Art visuelles Gespräch“.

Für Britta Dion ist die Farbe „immer der Hauptdarsteller“. Christine Kolbinger „spielt mit Farben, bis ein stimmiger Klang entsteht“. Für die Frau aus Ammerland vibrieren die Farben „in ihrem Wechselspiel der Flächen“. Dies gilt für jene, die oben aufsitzen, genau wie für die unteren, die durchschimmern. So entstehen bei jedem Lichteinfall neue Effekte und Eindrücke.

Die drei Künstlerinnen, die sich launig auch „Weißmäntel“ nennen, freuen sich auf anregende und kunstsinnige Gespräche bei der Vernissage und werden zudem an einigen Ausstellungstagen in der Galerie im Feuerhaus sein. Sie beenden ihre Reichenhaller Ausstellung mit einer Finissage am Samstag, 8. April (12 - 15 Uhr).

Pressemitteilung Stadt Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser