An der Kontrollstelle Schwarzbach

Betrug, Diebstahl und Fahren ohne Führerschein - Bundespolizei schnappt drei gesuchte Personen

Bad Reichenhall - Die Bundespolizei hat am Dienstag drei mit Haftbefehl gesuchte Personen verhaftet. Zwei davon sitzen nun im Gefängnis.

Pressemeldung im Wortlaut


Beamte der Bundespolizei kontrollierten am Dienstagvormittag einen 38-jährigen Türken an der Grenzkontrollstelle Schwarzbach. Bei einem Abgleich seiner Personalien im Fahndungssystem wurde der Polizeicomputer fündig. Wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis suchten die Staatsanwaltschaften Traunstein und Darmstadt nach dem 38-Jährigen. Nach Zahlung der Gesamtgeldstrafe in Höhe von 2.200 Euro durfte der Türke seine Reise fortsetzen.

Anders erging es einer 32-jährigen Rumänin, die die Bundespolizisten am Bahnhof Freilassing kontrollierten. Die Staatsanwaltschaft München hatte diese wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls zur Fahndung ausgeschrieben. Die geforderte Geldstrafe in Höhe von 4.500 Euro sowie 6.000 Euro Wertersatzeinziehung konnte die 32-Jährige nicht aufbringen. Die Beamten lieferten sie in eine Justizvollzugsanstalt ein, wo sie ihre Strafe für die nächsten 150 Tage absitzen muss.


Einige Stunden später ging den Bundespolizisten an der Grenzkontrollstelle Schwarzbach der nächste gesuchte Mann ins Netz. Bei der Überprüfung eines 55-jährigen Slowaken stellten die Fahnder fest, dass die Staatsanwaltschaft Traunstein nach dem Mann suchte. Wegen Betruges muss der Mann nun 75 Tage hinter Gitter verbringen. Die Bundespolizisten brachten ihn ins Gefängnis.

Pressemeldung Bundespolizei Freilassing

Rubriklistenbild: © Bundespolizei Freilassing

Kommentare