117 Einwendungen gegen Kraftwerk Nonner Rampe

Bund Naturschutz und SPD Bad Reichenhall organisieren Infostand

+
Ulrich Scheuerl und Wolf Guglhör

Bad Reichenhall - Der Bund Naturschutz hat zusammen mit der SPD einen Infostand organisiert, der sich mit dem Kraftwerk Nonner Rampe befasst.

Meldung im Wortlaut:

Rechtzeitig noch am letzten Tag der Abgabefrist wurden am Montag 117 Einwendungen gegen das Kraftwerk Nonner Rampe beim Landratsamt eingereicht. 

Bund Naturschutz und SPD haben kurzfristig für eine Sammeleinwendung einen Infostand organisiert. 

Am Freitag und Samstag vor dem Termin beim Landratsamt wurde in der Reichenhaller Poststraße den Passanten die Möglichkeit gegeben, gegen das geplante Projekt zu unterschreiben. Jeweils zwei Stunden wurde gesammelt und viele haben sich spontan beteiligt. 117 Unterschriften sind im Verhältnis der Einwohnerzahl Reichenhalls wenig meint Ulrich Scheuerl als Vertreter der Ortsgruppe des BN , aber wenn von 350 Passanten mehr als 100 unterschreiben, sind das sehr viele. 

„Das brauchen wir nicht“

Die Stimmung am Infostand, so der Eindruck des SPD-Fraktionsvorsitzenden im Stadtrat, Wolf Guglhör, war eindeutig. Nur wenige waren für das Projekt. Viele unterschrieben gleich ohne Diskussion: „wo muss ich unterschreiben?“. Und ganz überwiegend hieß es: „Das brauchen wir nicht“ oder „es bringt wenig und macht viel kaputt“. Besonders der Blick vom Nonner Steg Richtung Müllnerhorn und der Schutz des Auwaldes wurden gegen das Projekt angeführt. 

Jedenfalls war nach 4 Stunden Unterschriften sammeln bei den Sammlern Elli Reischl, Ulrich Scheuerl, Wolf Guglhör und Guido Boguslawski der Eindruck, dass den Reichenhallern das Thema wichtig ist und die Stimmung in der Stadt eindeutig. Eindeutig dagegen.

Pressemeldung Bund Naturschutz 

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT