Oberbürgermeister-Wahl in Bad Reichenhall

Boris Bregar zieht Kandidatur zurück - Wer tritt jetzt für FWG, SPD, GRÜNE und FDP an?

+
Will doch nicht Oberbürgermeister von Bad Reichenhall werden - Boris Bregar.

Bad Reichenhall - Der Oberbürgermeister-Wahlkampf hat noch gar nicht richtig begonnen und bietet doch immer wieder Schlagzeilen. Jetzt hat der gemeinsame Kandidat von FWG, SPD, GRÜNE und FDP seinen Rücktritt von der Oberbürgermeister-Kandidatur erklärt.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Mit großem Bedauern hat Boris Bregar seinen Rücktritt von der Oberbürgermeisterkandidatur bekannt gegeben. Dieser Schritt sei ihm alles andere als leichtgefallen, so der 49-Jährige, zumal er in den vergangenen Wochen von vielen Reichenhallern enormen Zuspruch bekommen habe. „Es tut mir leid, diese Bürger nun enttäuschen zu müssen. Ich kann nur so viel sagen: Es war eine der schwersten Entscheidungen meines Lebens“.

Gemeinsam hatten FWG, GRÜNE, SPD und FDP Boris Bregar im Mai ins Rennen um das Amt des Bürgermeisters geschickt. Sein Rücktritt habe absolut nichts mit der Parteienzusammenarbeit zu tun. „Ganz im Gegenteil, unsere Zusammenarbeit war wertschätzend und zu jedem Zeitpunkt von großem Engagement geprägt“, bekräftigt Bregar und gibt für seine Entscheidung rein private Gründe an.

Lesen Sie auch:

OB-Kandidat Boris Bregar: „Meine Partei ist Bad Reichenhall“

„Die Vorgehensweise einen gemeinsamen Kandidaten zu stellen, finde ich nach wie vor richtig, weil es Bad Reichenhall sehr viel Potential bietet, auch für Veränderungen. Ich wünsche meinen Fürsprechern, dass sie einen Nachfolger finden und werde ihnen sehr gerne weiterhin beratend und unterstützend zur Seite stehen.

Wieder auf Start

Für die Parteien und die Gruppierung kam die Entscheidung von Boris Bregar völlig überraschend. „Wir müssen sie akzeptieren“, so die allgemeine Reaktion. „Wir haben einige Monate konstruktiv zusammengearbeitet und waren überzeugt, mit Boris Bregar eine gute Wahl getroffen zu haben“, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Wie man nun weiter vorgehen wolle und ob es einen neuen, gemeinsamen Kandidaten geben werde, soll in den nächsten Tagen in den Gremien beraten und zeitnah der Öffentlichkeit mitgeteilt werden. Dass Bad Reichenhall Veränderung brauche, darüber sind sich FWG, GRÜNE, SPD und FDP nach wie vor einig und nennen als Beispiel die Weiterentwicklung und Verbesserung der Strukturen in der Stadtverwaltung sowie im Dienstleistungsbereich für alle Bürger.

Gemeinsame Pressemitteilung von Boris Bregar, FWG, SPD, GRÜNE und FDP

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT