Pressemitteilung Stadt Bad Reichenhall

44 Jahre Aktion "Saubere Landschaft"

+
Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner (Mitte) verleiht das Goldene Stadtsiegel an Ehrenvorstand Michael Dorrer (2.v.l.) und den Bezirksfischereiverein Saalachtal e.V., vertreten durch 1. Vorsitzenden Peter Neuerer, Gewässerwart Ulrich Schröter und 1. Schriftführer Manfred Benger (v.l.)

Bad Reichenhall - Mit herzlichem Dank und großer Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement im bayerischen Fischereiwesen sowie für die hervorragenden Verdienste des Bezirksfischereivereins Saalachtal e.V. für 44 Jahre Aktion "Saubere Landschaft" ehrte Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner im Namen der Stadt Bad Reichenhall und des gesamten Stadtrats im Rahmen einer kleinen Feierstunde dessen Ehrenvorstand Michael Dorrer sowie den gesamten Bezirksfischereiverein Saalachtal e.V. mit dem Goldenen Stadtsiegel.

Stellvertretend für den Fischeiverein folgten 1. Vorsitzender Peter Neuerer, Gewässerwart Ulrich Schröter und 1. Schriftführer Manfred Benger der Einladung des Oberbürgermeisters ins Reichenhaller Rathaus. "Seit über 40 Jahren tut der Verein sehr viel für die Reinhaltung der Landschaft an der Saalach, das alleine ist schon eine Ehrung wert", befand das Stadtoberhaupt. 


Das Goldene Stadtsiegel sei eine hochrangige Auszeichnung, die er nicht allzu oft verleihe, bekräftigte Dr. Lackner. Der Geehrte zeigte sich dementsprechend überrascht und erfreut zugleich. Er sei nur einer von vielen, gab Dorrer den Dank an die Vereinsmitglieder weiter, die seit 44 Jahren ohne Unterlass alljährlich den Müll entlang der Saalach einsammeln. Ins Leben gerufen hat die Aktion der damalige Gewässerwart Robert Ratgeber aus Piding, als der Gedanke aufkam, etwas für die Umwelt tun zu wollen. "Auch damals gab es schon Müll, allerdings nicht in dem Ausmaß", erzählt Dorrer. 

Wie groß die von den Ehrenamtlichen eingesammelten Müllmengen tatsächlich jedes Jahr sind, berichtete er anschließend anschaulich: "Das Gebiet erstreckt sich von Schneizlreuth über Unterjettenberg beidseitig der Saalachau bis hinunter zum Nonner Steg. Schwerpunkt der Müllentsorgung sind die beiden Parkplätze entlang des Saalachsees." Die Verunreinigungen schaden nicht nur der Natur, sondern stellen auch Gefahren für Hunde und Kinder dar. Für Dorrer besonders unverständlich: "Es sind unglaubliche Müllablagerungen, obwohl doch ein paar hundert Meter weiter der Wertstoffhof wäre, wo alles kostenfrei entsorgt werden kann." 


Dennoch bleibt die Motivation zum Einsatz für die Umwelt weiter ungebrochen: " Wir haben 44 Jahre durchgehalten und wir werden auch weiterhin durchhalten", verspricht der Ehrenvorstand. Seinen Dank richtete er auch an die Stadt Bad Reichenhall und die Gemeinde Schneizlreuth, die den Müll abwechselnd trennen und entsorgen, sowie an die Firma Antretter für die übergangsweise Bereitstellung der Lagerflächen. "Viele einzelne Teile bilden das Puzzle" so Dorrer abschießend, "aber die Ehrung ist gewaltig." "Und berechtigt", fügt der Oberbürgermeister hinzu.

Pressemitteilung Stadt Bad Reichenhall

Kommentare