Bartlmahdweg: Bei Abstieg Arm gebrochen

+
Die Unfallstelle: Dort wo der Bartlmahdweg an der großen Geröllrinne in den Wald einmündet, konnte der Pilot des Hubschraubers nicht anlanden; ein Abtransport war nur mit dem Rettungstau möglich.

Bad Reichenhall - Beim Abstieg vom Hochstaufen ist ein Inzeller über seine Wanderstöcke gestolpert und hat sich dabei den Oberarm gebrochen. Bergwacht und Rettungshubschrauber rückten aus.

Beim Abstieg vom Hochstaufen ist am Freitag gegen 13.15 Uhr ein 51-jähriger Inzeller zwischen Bartlmahd und Padinger Alm über seine Wanderstöcke gestolpert und hat sich dabei den Oberarm gebrochen. Die Bergwachten Bad Reichenhall und Freilassing und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ mussten den Verletzten zusammen mit dem Notarzt am 15-Meter-Rettungstau ins Tal fliegen. Am Landeplatz in der Hochstaufen-Kaserne wartete bereits der Rettungswagen des Roten Kreuzes, der den Mann zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall einlieferte.

Die Rettungsaktion am Freitagmittag war der mittlerweile vierte Einsatz innerhalb eines Monats für die Reichenhaller Bergwacht am Staufen, wo seit vielen Wochen besonders viele Wanderer und Bergsteiger unterwegs sind, da die Wege und Steige südseitig bis auf wenige Stellen bis zum Gipfel schneefrei sind.

BRK BGL

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser