Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bau- und Umweltausschuss fällt Entscheidung

Bauantrag für Asylbewerberheim genehmigt

Bad Reichenhall - In seiner Sitzung am Montag beriet der Bau- und Umweltausschuss über einen Antrag für den Bau eines Asylbewerberheims in der Thumseestraße.

UPDATE, 27.09.2016

Der Bau- und Umweltausschuss hat in seiner letzten Sitzung einstimmig beschlossen, den Bauantrag für eine Asylbewerberunterkunft in der Thumseestraße zu genehmigen. Maximal 16 Asylbewerber sollen in der ehemaligen Personalunterkunft einer Baufirma untergebracht werden können. Da das Gebäude bereits in der Vergangenheit zur Personalunterbringung genutzt wurde, sind nur wenige Änderungen, bzw. Umbauten nötig.

ORIGINALMELDUNG, 26.09.2016

In der Thumseestraße soll ein Asylbewerberheim gebaut werden, wie die Bayernwelle berichtet. Über einen entsprechenden Antrag spricht der Bau- und Umweltausschuss in seiner Sitzung am Montag.

Der Antrag kommt von der Firma SImmo GmbH GmbH, wie der Radiosender berichtet. Das Unternehmen wolle das Haus an der Thumseestraße 46 zu einem Wohnheim für Asylbewerber umfunktionieren. Dazu müssten einige Umbauarbeiten gemacht werden.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare