Fortbildung oberbayerischer Amtstierärzte in Reichenhall 

Großes Interesse an Mulis und Haflingern

+
Die Besuchergruppe der Amtstierärztinnen und -tierärzte mit Angehörigen des Einsatz- und Ausbildungszentrum für Tragtierwesen 230.

Bad Reichenhall - Das Einsatz- und Ausbildungszentrum für Tragtierwesen 230 besitzt als selbständige Brigadeeinheit der Gebirgsjägerbrigade 23 zur Erfüllung seines militärischen Auftrages Maultiere und Haflinger-Pferde.

Die Aufrechterhaltung eines gesunden und leistungsstarken Tierbestandes unter Beachtung des Tierschutzes ist dabei ein zentrales Anliegen dieser, in der Bundeswehr einzigartigen, Dienststelle.

Obwohl die Überwachung tierschutzrechtlicher Bestimmungen innerhalb der Liegenschaften der Bundeswehr durch eigene, fachlich übergeordnete Institutionen erfolgt, besteht auch eine fachliche Verbindung zu den Veterinärbehörden der zuständigen Landratsämter oder Städte.

Somit gab es ein großes Interesse an einem Besuch der Tragtier-Einheit. Der Bezirksverband Oberbayern im Landesverband der beamteten Tierärzte e.V. lud daher seine Mitglieder in Zusammenarbeit mit der Dienststelle zu einer Fortbildungsveranstaltung in die Hochstaufen-Kaserne ein.

Nach der Begrüßung der großen Gruppe von Amtstierärztinnen und –tierärzte zu einer Einweisung in die Aufgaben, Tätigkeiten und das Fähigkeitsspektrum durch die Dienststellenleiterin des Einsatz- und Ausbildungszentrums für Tragtierwesen 230, Oberfeldveterinär Heike Henseler, informierte der stellvertretende Brigadekommandeur, Oberst Stefan Leonhard, die hochrangige Besuchergruppe über den Auftrag und die Struktur der Gebirgsjägerbrigade 23 sowie aktuelle Standortfragen.

Anschließend wurde die Gruppe durch Oberfeldveterinär Heike Henseler und Oberfeldveterinär Dr. Claus Bartmann durch den gesamten Bereich der Tierhaltung und -betreuung geführt.

In einer „Packstraße“ werden die Vierbeiner mit militärischer Ausrüstung beladen.

Parallel zu Vorführungen zum Transport und Einsatz der Tragtiere durch einen der Tragtierzüge stellten sich die beiden Veterinärstabsoffiziere den Fachfragen ihrer ausgesprochen versierten und interessierten Fachkollegen.

Umgekehrt ergab sich aus den Fragen und Anmerkungen der Besuchergruppe ein bereichernder Austausch zu vielen Fragen der Tierhaltung und des Tierschutzes, insbesondere bei Diensttieren.

Ein umfassender Vortrag zu Ausbildung und Einsatz von Pferden bei der Reiterstaffel der Bayerischen Polizei von Herrn Andreas Freundorfer von der Polizei München rundete das Thema um die Ausbildung und den Einsatz von Diensttieren bestens ab.

Die Vorsitzende des Bezirksverbandes Oberbayern im Landesverband der beamteten Tierärzte e.V., Frau Dr. Anja Dörrzapf, zeigte sich im Namen der Besuchergruppe beeindruckt von der Tierbetreuung und dem Einsatz der Vierbeiner, aber auch der kollegialen Aufnahme in der Hochstaufen-Kaserne.

Übereinstimmend mit allen Teilnehmern bewertete sie die Fortbildungsveranstaltung als ausgesprochen informativ und sehr gelungen.

Pressemeldung Einsatz- und Ausbildungszentrum für Tragtierwesen 230

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser