Polizei bittet um Hinweise

Bundeswehrsoldat (32) tot aufgefunden

+

Bad Reichenhall - Der vermisste Bundeswehrsoldat wurde tot aufgefunden. 

Update, 19.50 Uhr - Polizeimeldung Bad Reichenhall

Wie bereits berichtet, konnte aufgrund eines Hinweises in der Nacht zum Freitag, den 15.05.20, das Fahrrad des Vermissten am Zustieg des Waxriessteiges zum Predigtstuhl aufgefunden werden. Bei schlechter Sicht und strömenden Regen beteiligte sich ein Großaufgebot von Einsatzkräften verschiedener Einsatzorganisationen an der Suche nach dem Vermissten. 


Im Laufe des Tages wurden mehr als 20 Fußwege bzw. Steige im Bereich des Lattengebirges von den Bodenmannschaften abgesucht. Auf dem Hochschlegel wurde ein kleiner Beutel mit diversen Bekleidungsgegenständen aufgefunden, der evtl. dem Gesuchten gehören könnte. 

Offensichtlich wurde dieser Beutel dort jedoch nur deponiert oder verloren. Aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse konnte erst am späten Nachmittag eine Unterstützung aus der Luft durch den Polizeihubschrauber „Edelweiß 2“ erfolgen, wodurch zumindest eine abschließend gründliche Absuche des Waxriessteiges durchgeführt werden konnte. 


Die Suche nach dem 32-Jährigen wird am Samstag fortgesetzt. Die Polizei Bad Reichenhall bittet nach wie vor um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer kann Angaben zu dem Beutel mit den Kleidungsstücken machen? Wer hat den Vermissten am Wochenende oder zum Beginn dieser Woche im Bereich des Lattengebirges gesehen? Wurde das Rad noch von weiteren Personen am Einstieg zum Waxriessteig gesehen? Hinweise unter der Telefonnummer 08651/9700.

Pressemeldung Bad Reichenhall

Update, 14.36 Uhr: Pressemitteilung der Bergwacht

 Am Donnerstagabend wurde bei der Polizei ein am unteren Ende des Waxriessteigs (Predigtstuhl, Lattengebirge) abgesperrtes Mountainbike gemeldet. Eine Streife der Reichenhaller Polizei kontrollierte das Bergrad daraufhin und konnte es dem seit Montag vermissten Bundeswehr-Soldaten zuordnen, der ohne näheren Anhaltspunkt vermutlich zu einer Rad- oder Bergtour aufgebrochen und nicht mehr zurückgekehrt war.

Drei Gruppen der Bergwachten Bad Reichenhall, Freilassing und Teisendorf-Anger wurden gegen 0.50 Uhr von der Polizei angefordert und suchten daraufhin von 1 bis 4 Uhr in der Früh von oben und unten den Waxriessteig und den weiteren Weg über den Predigtstuhl bis zum Hochschlegel zu Fuß ab. Das Team des Technikbusses der Bergwacht-Region Chiemgau flog von der Röthelbach-Forststraße aus mit der Wärmebild-Drohne die Südwest-Flanke des Poschbergs zwischens Todsbach und dem Schneideck ab.

Vermisstensuche der Bergwacht bei Bad Reichenhall am 14. Mai

 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land
 © BRK KV Berchtesgadener Land

Seit Freitagmorgen sind insgesamt zwölf Gruppen von Polizei und Bergwacht zu Fuß unterwegs, darunter auch Suchhundeteams der Bergwacht-Lawinen- und Suchhundestaffel Chiemgau und der Alpinen Einsatzgruppe (AEG) der Polizei. Sie suchen alle relevanten Steige nach dem Vermissten ab. Tiefhängende Wolken und Regen erschwerten die Suche, weshalb vorerst auch noch kein Hubschrauber fliegen konnte. Die Polizei dankt dem aufmerksamen Reichenhaller, der das Rad gemeldet hatte und appelliert für die Zukunft, bei ähnlichen Fällen auch vermeintlich unbedeutende Feststellungen unbedingt mitzuteilen.

Pressemeldung BRK KV Berchtesgadener Land

Update, 15. Mai, 5.24 Uhr: Fahrrad des Vermissten gefunden

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Aufgrund einer Mitteilung eines aufmerksamen Bürgers konnte durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall das Fahrrad des Vermissten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag am Beginn des Waxriessteiges aufgefunden werden.

Durch die Bergwacht wurde eine erste Suche in diesem Bereich noch in der Nacht aufgenommen. Die Suchaktion wird zu Tagesbeginn intensiviert und bei günstiger Witterung auch mittels Polizeihubschrauber unterstützt werden.

Von Seiten der Polizei wird dem aufmerksamen Mitteiler gedankt und für die Zukunft appelliert, bei ähnlichen Fällen auch vermeintlich unbedeutende Feststellungen mitzuteilen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Update, 14. Mai, 9.35 Uhr: Polizei ermittelt auf Hochtouren

Im Fall des vermissten Bundeswehr-Soldaten aus Bad Reichenhall ermittelt die Polizei weiter auf Hochtouren. Gegenüber BGLand24.de gab ein Sprecher der Polizei Bad Reichenhall zur Auskunft, dass man noch keine konkreten Ansätze habe, wo der 32-Jährige sein könnte.

Die Lage sei dementsprechend unverändert. Da ein konkreter Hinweis noch ausgeblieben sei, gestalte sich die Suche als schwierig.

Die Erstmeldung, 13. Mai, 18.35 Uhr:

Pressemeldung im Wortlaut:

Seit Montag, 11. Mai, wird der 32-jährige Bad Reichenhallervermisst. Der Vermisste ist gerne in den Bergen mit seinem schwarz-blauen Mountainbike (vollgefedert, breitere Reifen) unterwegs. Möglicherweise ist Herr M. verunfallt oder benötigt sonstige Hilfe. 

Wer kann Angaben über den Verbleib von Herrn T.M. machen? Wem ist seit Montag eine entsprechende Person mit Fahrrad, vielleicht im alpinen Gebiet, aufgefallen?

Hinweise können unter 08651/9700 bei der Polizei Bad Reichenhall oder jeder anderen Polizeidienststelle mitgeteilt werden.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

fgr

Kommentare