Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trotzdem noch uneinsichtige oder unbedachte Camper

Nachtparkverbot am Thumsee entspannt Situation deutlich

Parkverbot
+
Parkverbot

Bad Reichenhall - Die Stadt hat vor knapp zwei Wochen am Thumsee unangemeldete Camper verbannt, um die Natur zu entlasten. BGLand24.de hat nachgefragt, ob das Verbot bereits Wirkung zeigt.

Update, 25. August 2020:

Um die Natur am Thumsee zu entlasten, hat die Stadt Bad Reichenhall vor knapp zwei Wochen ein Nachtparkverbot am Parkplatz Thumsee West erlassen. Zwischen 22 und 6 Uhr darf dort nicht geparkt werden. Hat es die Situation verbessert?

„Es ist bereits eine deutliche Entspannung der Situation zu verzeichnen“, erklärt Bad Reichenhalls 3. Bürgermeister Hans Hartmann gegenüber BGLand24.de. „Dennoch gibt es leider immer noch ein paar uneinsichtige oder unbedachte Camper, die sich über das Nachtparkverbot hinwegsetzen.“

Deshalb kontrolliere die Polizei das Verbot im Rahmen ihrer Möglichkeiten und leite gegebenenfalls ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. „Wir gehen davon aus, dass sich die Situation dadurch weiterhin zusehends verbessern wird“, so Hartmann abschließend.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Die Stadt Bad Reichenhall hat als zuständige Straßenverkehrsbehörde die Anordnung erlassen, dass das Parken am Parkplatz Thumsee West ab sofort nur noch in der Zeit von 6 Uhr bis 22 Uhr erlaubt ist. Hintergrund dieser Maßnahme ist die zunehmende Belastung der Natur durch Wildcamper, die mittlerweile zu zahlreichen Beschwerden aus der Bevölkerung geführt haben.

Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung betont, dass Gäste in der Alpenstadt natürlich ausdrücklich willkommen sind, hierfür aber ausschließlich die dafür vorgesehenen Übernachtungsmöglichkeiten nutzten sollten. „Wir setzen auf Qualitätstourismus und Respekt, das Verhalten einiger Wildcamper geht damit nicht konform. Der Thumsee ist noch dazu ein Landschaftsschutzgebiet, die Hinterlassenschaften der Wildcamper sind daher keinesfalls hinzunehmen,“ so das Stadtoberhaupt.

Der bei Gästen wie Einheimischen äußerst beliebte Badesee ist ein glasklarer Gebirgssee. Damit das auch so bleibt, war jetzt ein konkretes Handeln erforderlich. Die neue Regelung wird kontrolliert und festgestellte Verstöße werden auch entschlossen geahndet.

Die Stadt Bad Reichenhall hofft auf Einsicht und Rücksichtnahme und bittet Urlauber mit Wohnmobil und Camper nur dann anzureisen, wenn sie vorab eine reguläre Übernachtungsmöglichkeit auf ausgewiesenen Camping- oder Stellplätzen reserviert haben.

Pressemitteilung der Stadt Bad Reichenhall

Kommentare