Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Alle Entwicklungen im News-Ticker

Schneefall führt zu Chaos in der Region – A8 bei Siegsdorf und Bernau komplett gesperrt

Schneefall führt zu Chaos in der Region – A8 bei Siegsdorf und Bernau komplett gesperrt

Hotspot-Lockdown in der Region beendet

Erst testen, dann plantschen: Thermen und Bäder öffnen wieder - aber nicht sofort

Öffnung der Thermen und Bäder in der Region
+
Die Bad Reichenhaller Rupertus-Therme und das Wasserburger Badria dürfen nach dem regionalen Hotspot-Lockdown wieder öffnen.

Die Inzidenzen liegen in den Landkreisen der Region seit mehr als fünf Tagen unter der kritische Marke von 1000, Kultur- und Freizeiteinrichtungen dürfen nach zwei Wochen Lockdown wieder aufmachen. Die Thermen und Schwimmbäder in der Region allerdings benötigen für die Eröffnung unter 2G+-Bedingungen etwas Anlaufzeit.

Bad Reichenhall/Wasserburg am Inn/Bad Endorf - Zum Stichtag der erlaubten Wiedereröffnung (Dienstag, 7. Dezember) ist es noch ganz still in der Bad Reichenhaller Rupertus-Therme. Therme samt Familienbad starten erst am Donnerstag, 9. Dezember, wieder voll durch - mit geänderten Öffnungszeiten von 11 bis 21 Uhr.

Mit der Lockerung sind Konzerte, Veranstaltungen, Vermietungen und Tagungen sowie der Aufenthalt in der Thermen- und Saunalandschaft inklusive Familienbad und AlpGym-FitnessCenter wieder möglich. Die Zugangsbeschränkung wird auf 25 Prozent der Umkleidekapazität beziehungsweise der zulässigen Sitzplätze bei Konzerten reduziert.

Besucher müssen mit Wartzeiten rechnen - Reservierung empfohlen

Zwingend erforderlich für einen Besuch ist entsprechend der Regelung von 2G+ ein zusätzlicher Test für Geimpfte und Genesene. Dafür reiche ein zertifizierter Antigen-Schnelltest, der nicht älter als maximal 24 Stunden sei, sowie ein Identitätsausweis, heißt es den Informationen zufolge auf der Homepage der Therme.

Wegen Zugangs- samt Ausweiskontrollen sind längere Wartezeiten möglich. Eine Vorab-Reservierung für den Thermen-Besuch wird empfohlen.

Chiemgau-Thermen öffnen ab dem 10. Dezember

Auch die Chiemgau-Thermen in Bad Endorf inklusive Promoveo-Fitnesszentrum bleiben vorerst noch für ein paar Tage geschlossen. Ganz so schnell gehe das Hochfahren der Systeme nicht, bestätigt uns eine Sprecherin auf Nachfrage von rosenheim24.de.

„Die Wiederinbetriebnahme aller technischen wie sanitären Anlagen benötigt eine entsprechende Vorlaufzeit und geht nicht von heute auf morgen. Deshalb werden wir erst am Freitag, 10. Dezember, mit dem Betrieb in Bad Endorf starten“, heißt es aus dem Chiemgau-Thermen.

Maximal 250 Personen gleichzeitig im Hallenbad in Wasserburg

Ähnlich sieht es im Wasserburger Badria aus: Geplant ist die Wiedereröffnung in der Innstadt allerdings erst am Mittwoch, 15. Dezember. Auch hier wurde die Kapazitätsauslastung auf 25 Prozent reduziert. Demnach dürfen sich maximal 250 Personen gleichzeitig im Hallenbad aufhalten.

Bereits am Samstag, 11. Dezember, hat die Badria-Kasse von 9 bis 13 Uhr für den Kauf von Rabattkarten, Früh- und Mittagsschwimmer Armbändern und Badria-Gutscheinen geöffnet. Der Adventskalender wird ab dem 15. Dezember wie geplant fortgesetzt.

Kein Saunabetrieb im Badria

In der Badria-Mehrzweckhalle ist ab Mittwoch, 8. Dezember, der Zugang ebenso unter 2G+-Bedingungen wieder möglich. Mit Einschränkungen zur Sicherheit aller Sportler kann Schul- und Vereinssport wieder stattfinden.

Die gesamte Saunalandschaft muss indes bis auf Weiteres geschlossen bleiben. In den letzten Wochen wurden während der Revisionsarbeiten unvorhergesehene Schäden entdeckt, die in den kommenden Wochen behoben werden. Die Schließung in der Sauna wird zum Wohle aller Gäste möglichst kurzgehalten. Sobald ein Termin für die Sauna-Wiederöffnung feststeht, wird dies zeitnah bekanntgegeben.

Mindestabstand, FFP2-Maskenpflicht und Hygienemaßnahmen

Als oberstes Gebot gilt neben den geltenden Hygienevorschriften in allen Thermen und Bädern der Region auch weiterhin der Mindestabstand von 1,50 Metern.

Ebenso besteht im Ein-, Ausgangs- und Kassenbereich für Personen ab 16 Jahren eine FFP2-Maskenpflicht. Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und 16. Lebensjahr werden gebeten, eine medizinische Gesichtsmaske zu tragen.

mb

Kommentare