Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Blaulicht-Fan wurde Wunsch erfüllt

Malteser Bad Reichenhall spenden Erste Hilfe-Übungspuppe an Jungen mit Behinderung

Josef Hinterschnaiter erklärt Simon, wie man die Puppe richtig einsetzt. Der 13-jährige konnte dann direkt üben
+
Josef Hinterschnaiter erklärt Simon, wie man die Puppe richtig einsetzt. Der 13-jährige konnte dann direkt üben

Simon F. hat ein schönes Hobby: er ist Fan vom Rettungsdienst. Der 13-jährige hat eine körperliche Beeinträchtigung und wird vom Malteser Fahrdienst in Rosenheim in die Schule gefahren.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Bad Reichenhall - Beim Stadtfest in Bad Reichenhall hat der begeisterte Blaulichtfan eine Erste Hilfe-Übungspuppe beatmet und sofort festgestellt, so eine Puppe möchte er gerne haben. „Wir haben dann, zusammen mit unserer Diözesangeschäftsstelle, geschaut, ob wir Simon nicht unterstützen können“, erklärt Josef Hinterschnaiter, Beauftragter der Malteser in Bad Reichenhall. Und siehe da, in Traunstein gab es eine ausrangierte Puppe, die vom Leiter Ausbildung, Robert Schnell, wieder funktionsfähig gemacht und Simon zu seinem 13-Geburtstaga nachträglich überreicht wurde.

Aber nicht nur das. Schnell wurde Hinterschnaiter klar, dass der Junge mehr draufhat, als mit der Puppe zu üben. „Simon beherrschte die Herz-Lungen-Wiederbelebung nahezu perfekt, deshalb habe ich ihm direkt noch das Herzensretterabzeichen in Bronze verliehen“, so Hinterschnaiter.

Hintergrund Erste Hilfe Ausbildung bei den Maltesern

Über 160.000 Menschen wurden deutschlandweit im ersten Halbjahr 2022 bei Verkehrsunfällen verletzt. In Bayern werden jährlich im Schnitt über 50.000 Personen auf den Straßen Opfer von Unfällen. Erschreckende Zahlen, die noch schlimmer werden, wenn man bedenkt, dass nur rund 0,5 Prozent der verletzten Personen aus dem Straßenverkehr kommen. „Die meisten Unfälle oder Erkrankungen, die Erste Hilfe erfordern, passieren tatsächlich daheim oder in der Freizeit“, bestätigt auch Hinterschnaiter. Umso wichtiger sei es, betont Hinterschnaiter, dass man regelmäßig einen Erste-Hilfe-Kurs besucht und seine Kenntnisse auffrischt. „Wenn man bedenkt, dass die meisten Situationen zur Erbringung einer Erste-Hilfe-Leistung im Familien- und Freundeskreis passieren, sollte man doch vorbereitet sein“, appelliert Hinterschnaiter.

Das Malteser Kursangebot finden Sie unter www.malteser-kurse.de

Pressemeldung Malteser Hilfsdienst e.V.

Kommentare