Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

OB-Wahlkampf Bad Reichenhall: Ein Kandidat weniger

Stefan Glas erreicht Unterstützer-Unterschriften nicht - Hans Söllner muss zittern

Stefan Glas wird nicht OB in Bad Reichenhall.
+
Stefan Glas wird zur OB-Wahl in Bad Reichenhall nicht antreten, er hat die 180 Unterstützer-Unterschriften nicht zusammen bekommen.

Bad Reichenhall - Kurz vor Ablauf der Frist hat ein Oberbürgermeister-Kandidat mitgeteilt, dass er die Unterstützer-Unterschriften nicht erreichen wird. Aus Hans Söllners Umfeld sind nur wenig Äußerungen zu hören.

Der Liedermacher war der achte, der sich als Oberbürgermeister-Kandidat aufstellen ließ und einer von vier Kandidaten die je 180 Unterstützer-Unterschriften gebraucht haben, um tatsächlich zur Wahl anzutreten. Mit Herbert Lackner und Monika Tauber-Spring haben zwei davon die Hürde geschafft. Einer hat am Donnerstag verkündet, dass er "die Unterstützerunterschriften für eine Kandidatur bis Montag nicht erreichen werde, da noch zu viele Unterschriften fehlen."

Stefan Glas zeigt sich enttäuscht "über das mangelnde Interesse an der Bayernpartei und auch über die mangelnden Unterstützer für mich als OB-Kandidaten für 2020. Ich hätte gerne etwas geändert für die Bürger von Reichenhall und für die Zukunft meiner Heimatstadt." Der Gastwirt hat aber auch eine Erklärung dafür: "Als Hauptgrund dafür sehe ich die leider zu knappe "Personaldecke" der Bayernpartei in diesem ersten Jahr nach der Wiedergründung in Reichenhall und im Berchtesgadener Land. Für diese Kommunalwahlen wäre hier die breite Unterstützung auch aus den eigenen Reihen von Nöten gewesen. Dies ist gescheitert."

OB-Wahlkampf Bad Reichenhall: Bekommt Hans Söllner die Unterstützer-Unterschriften?

Glas möchte sich bei allen Bürgern bedanken, "die den Weg ins Einwohnermeldeamt gefunden haben und uns mit Ihrer Unterschrift unterstützen wollten. Vergelt's Gott!" Aber er macht auch eine Kampfansage: "ich werde halt dann den nächsten OB und den Stadtrat als kritischer Begleiter und "Außerparlamentarische Opposition" im Auge behalten und aufpassen was sie alle von Ihren jetzt gemachten Versprechungen für die Bürger halten werden!"

130 Unterstützer-Unterschriften hat Hans Söllner sicher, aber erreicht er bis Montag (4.2.) 180?

Dass der nächste Oberbürgermeister von Bad Reichenhall Hans Söllner heißt, ist eher unwahrscheinlich. Seit seiner Nominierung am 10. Dezember 2019 ist es ruhig um ihn geworden. Managerin Susanne Pfeilschifter bestätigte gegenüber BGLand24.de, dass er auf alle Fälle um die 130 Unterstützer-Unterschriften habe. Ob er bis Montag Mittag die 180 noch erreicht, wird sich genau dann zeigen.

Die bereits feststehenden Kandidaten Christoph Lung (CSU), Pia Heberer (Grüne), Guido Boguslwaski (SPD), Ania Winter (FWG), Monika Tauber-Spring (Bürgerliste) und Herbert Lackner (Liste Lackner) werden sich am Freitagabend (31. Januar) im Magazin 3 einer Podiumsdiskussion des Reichenhaller Unternehmer Forums (RUFO) stellen. Hans Söllner hat angekündigt, als Gast vor Ort zu sein.

cz

Kommentare