Königlichen Kurhaus:

FWG wünscht sich barrierefreien Eingang

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Vor Ort machten sich FWG Stadtratskandidat Stefan Wieneke, Kurdirektorin Gabriele Squarra, die FWG Stadtratskandidaten Ingrid Vollert, Vera Kaniber, Gisela Kaniber und Kari Stock (von links) über eine attraktivere Gestaltung des Kurhaus-Seiteneinganges Gedanken.

Bad Reichenhall - Menschen mit mobiler Einschränkung können öffentliche Gebäude oftmals nur durch einen Seiteneingang betreten, so auch das Königliche Kurhaus. Die FWG wünscht Verbesserungen.

Menschen mit mobiler Einschränkung können öffentliche Gebäude oftmals nur durch einen Seiteneingang betreten, so auch das Königliche Kurhaus in Bad Reichenhall. Dieser Eingang wird jedoch auch als Lieferanteneingang genutzt und wirkt daher von der Optik aktuell nicht sehr einladend.

Der Arbeitskreis für Familie, Soziales, Jugend, Senioren und Behinderte der Bad Reichenhaller FWG – bestehend aus den Stadtratskandidaten Vera und Gisela Kaniber, Ingrid Vollert, Kari Stock, sowie Stefan Wieneke – hat sich nun Gedanken gemacht, wie man den Zugang außen wie auch innen schöner gestalten könnte.

Kurdirektorin verspricht Verbesserungen

Diese Überlegungen wurden der Kurdirektorin, Frau Gabriella Squarra, und ihrem Mitarbeiter, Herrn Karl-Heinz Hofmann, bei einem Termin vor Ort kürzlich dargelegt.

Frau Squarra stimmte zu, dass die Situation beim Königlichen Kurhaus verbesserungswürdig sei. Sie wies darauf hin, dass bei allen Optimierungsmaßnahmen jedoch der Doppelbenutzung dieses Eingangs als Lieferanten- und Cateringeingang und zugleich als barrierefreier Zugang für Gäste, sowie den Vorschriften des Denkmalschutzes zu genügen sei. Squarra versprach mit Ihren Mitarbeitern sowie dem Eigentümer des Gebäudes über eine Verbesserung des Zuganges zu diskutieren und die Lösungsansätze der FWG dabei aufzugreifen.

Dekorative Umgestaltung

Der Seiteneingang soll demnach dekorativer, freundlicher und einladender gestaltet werden.

Zudem wünschen sich die Stadtratskandidaten im Zugangsbereich eine normgerechte und attraktivere Gestaltung der Hinweisschilder. Das Aufhängen von Bildern im Innenflur könnte diesen optisch schnell in einem besseren Rahmen erscheinen lassen. Diesen Vorschlag griff Frau Squarra auf und sagte rasche Umsetzung zu.

Die Mitglieder der FWG bedankten sich am Ende des Ortstermins bei Frau Squarra und Herrn Hofmann und freuen sich nun auf eine zeitnahe Umsetzung und eine sichtbare Attraktivierung der barrierefreien Eingangssituation im Königlichen Kurhaus.

Pressemitteilung Freie Wählergemeinschaft Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser