Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Großzügige Spende für neue Bergrettungswache

Bad Reichenhall –  Die Predigtstuhlbahn, das Sporthaus Riap und die Wirtsfamilie Berger von der Berghütte Schlegelmulde haben den Reinerlös eines Lawinenseminars (500 Euro) an die Reichenhaller Bergwacht gespendet.

„Die Teilnehmergebühren wurden abzüglich der Unkosten komplett für den Bau der neuen Reichenhaller Bergrettungswache gespendet“, erklärt Maria Leitenbacher vom Sporthaus Riap, die den Kurs zusammen mit Peter Geyer, dem Ausbildungsleiter des Lehrgangs zum staatlich geprüften Berg- und Skiführer sowie Hans Lohwieser und Martin Neubauer von der Reichenhaller Bergwacht organisiert hat.

„Die Ausbilder haben honorarfrei gearbeitet, die Predigtstuhlbahn hat alle Fahrten kostenlos durchgeführt, die Saline hat ihr Salzforum für den theoretischen Unterricht zur Verfügung gestellt und auch die Verpflegung in der Schlegelmulde hat nichts gekostet; somit bleibt ein stattlicher Betrag für unseren Neubau übrig“, freut sich Bergwacht-Ausbildungsleiter Hans Lohwieser.

Wegen Raumnot im BRK-Haus haben die ehrenamtlichen Bergretter des Roten Kreuzes im vergangenen Jahr den Bau einer neuen Bergrettungswache in unmittelbarer Nähe zur bisherigen Unterkunft geplant, wobei der Neubau aufgrund fehlender staatlicher Zuschüsse zum größten Teil mit Spenden finanziert werden muss.

„Deshalb bitten wir die Städte und Gemeinden, die regionalen Unternehmen und alle Einwohner um ihre Unterstützung“, sagt Bereitschaftsleiter Urs Strozynski.

Pressemitteilung BRK Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © BRK