Für FWG, SPD, GRÜNE und FDP in Bad Reichenhall

Boris Bregar will Oberbürgermeister werden

+
Er will es tun. Boris Bregar will Oberbürgermeister von Bad Reichenhall werden.
  • schließen

Bad Reichenhall - Die Spatzen haben es schon von den Dächern gepfiffen, jetzt ist es offiziell. Die Ortsverbände von FWG, SPD, GRÜNEN und FDP schreiben Geschichte und schicken erstmals einen gemeinsamen Kandidat ins Rennen um das Amt des Oberbürgermeisters. Boris Bregar will nach der Kommunalwahl 2020 ins Rathaus einziehen.

"Es konnte zwar nicht ganz geheimgehalten werden, aber für diesen langen Zeitraum hat es doch ganz gut geklappt", begrüßte Wolf Guglhör von der SPD die anwesenden Journalisten am Freitagmittag in Bad Reichenhall. Nicht er hatte die Idee gehabt, dass mehrere Stadtratsgruppierungen in Bad Reichenhall gemeinsam einen Oberbürgermeister-Kandidat ins Rennen schicken, um "gegen die starke CSU eine Chance zu haben", wie es Gerhard Fuchs von der FWG erklärte.

Lesen Sie auch:

Bürgerliste Reichenhall will eigenständig antreten

CSU stellt Oberbürgermeister Herbert Lackner nicht mehr auf

Die Idee stammt von Friedrich Hötzendorfer (FWG) der im vergangenen Jahr sehr viele Gespräche geführt hat, um das Unternehmen möglich zu machen. Zuerst galt es die anderen Parteien im Stadtrat mit ins Boot zu holen. FDP, GRÜNE und SPD ließen sich überzeugen. "Die Bürgerliste ist leider Ende des Jahres ausgestiegen", bedauerte Hötzendorfer.

Dennoch ließen sich die anderen vier Parteien und Gruppierungen nicht von ihrem Ziel abbringen, "das große Potential unserer Heimatstadt Bad Reichenhall mit einem weitsichtigen Konzept auszuschöpfen. FWG, SPD, Grüne und FDP sind sich einig, einen fairen, demokratischen und Themenbezogenen Wahlkampf zu führen."

Bei der gemeinsamen Nominierungsversammlung am Donnerstagabend (23.05.2019) wurde Boris Bregar mit 93 Prozent der anwesenden Wahlberechtigten von FWG, SPD, GRÜNE und FDP zum gemeinsamen Oberbürgermeisterkandidaten gewählt. Für die sich der 48-Jährige über Facebook bereits bedankte: "Ich freue mich, dass das Ziel der FWG, SPD, Bündnis90/Die Grünen und der FDP einen gemeinsamen, parteifreien Kandidaten aufzustellen auf so eine Zustimmung gestoßen ist. Und ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam etwas bewegen können für eine Alpenstadt, in der wir alle gerne gemeinsam leben."

Wertschätzung und Respekt sind das Wichtigste

Unter dieses Motto stellt Bregar seine Kandidatur. Der freiberuflicher Verkaufs- und zertifizierter Führungskräftetrainer will dieser Vision alles unterordnen. Für ihn ist das spannende, dass alle vier Parteien und Gruppierungen das wollen, trotz unterschiedlicher Ziele und Ansichten. In einer gemeinsamen Erklärung verkündeten sie: "In der Geschichte Bad Reichenhalls gibt es nun zum ersten Mal einen Kandidaten der für vier Parteien zum Oberbürgermeisterkandidaten nominiert wurde, mit dem Ziel eine gute Alternative anbieten zu können. FWG, SPD, Grüne und FDP setzen im Dialog auf einen starken Kandidaten, der Bad Reichenhall weiterentwickeln, sowie in enger Zusammenarbeit mit Verwaltung und Stadtrat, voran bringen kann." Mit Boris Bregar schicke man einen Oberbürgermeisterkandidaten ins Rennen, der das Amt mit Führungsstärke sowie Respekt und Wertschätzung gegenüber Mitarbeitern und Bürgern ausführen würde, hierüber sind sich alle Ortsverbände einig.

Für den gebürtigen Niederbayer ist Wertschätzung und Respekt das wichtigste. "Dazu kommt eine klare Kommunikation", betonte er bei seiner Vorstellung. Dort sprach er auch von seinem Antrieb, für das Amt des Oberbürgermeisters zu kandidieren: "Jetzt ist die Zeit gemeinsam etwas zu verändern." Dass es eine anstrengende Aufgabe wird, ist Boris Bregar bewusst. Aber "ich will es anpacken, ich will was tun."

Der RupertusThermen Lauf ist einer der Bereiche, in denen sich Boris Bregar ehrenamtlich engagiert.

Dafür stellt er auch seine größte Leidenschaft, den Sport etwas hinten an. "Dann muss ich eben in Zukunft früher aufstehen oder ein bisschen schneller laufen", lacht er. Sportlich wird die Herausforderung für ihn auf alle Fälle. Die vier Parteien und Gruppierungen beschreiben seine Aufgabe so: "Der Oberbürgermeister hat in Bayern eine starke Stellung. Er leitet die Gemeindeverwaltung, vollzieht die Beschlüsse des Stadtrates und vertritt die Kommune nach außen. Eine vielfältige und anspruchsvolle Aufgabe, die großes Engagement und Führungsstärke voraussetzt. Die große Verwaltung Bad Reichenhalls muss geführt werden, um den zahlreichen und stetig steigenden Aufgaben nachzukommen. Auch steht der Oberbürgermeister dem Stadtrat vor, der in Bad Reichenhall mit 24 Personen besetzt ist. Dieser entscheidet auf Grundlage der vom Oberbürgermeister und Verwaltung erstellten Beschlussvorlagen über die wichtigsten Belange unserer Stadt. Weiterhin ist es dann Aufgabe des Oberbürgermeisters diese Entscheidungen nach außen zu tragen und gemeinsam mit der Verwaltung in angemessenem Zeitrahmen umzusetzen."

So sehen die Parteien und Gruppierungen ihren Kandidat

Eine Aufgabe, die Boris Bregar annehmen will, wenn er gewählt wird. Die einzelnen Parteien und Gruppierungen sind sich sicher, mit ihm den richtigen Kandidat gefunden zu haben.

Aus Sicht der FWG hat sich in der interessanten Kandidatensuche Boris Bregar mit einer mitreißenden Vorstellung seiner Person, seiner Ideen und seinen hohen Ansprüchen an die Ausfüllung des Amtes eines Oberbürgermeisters, verdient durchgesetzt.

Die SPD betont, dass Boris Bregar mit Erfahrungen in der Mitarbeiterführung beste Voraussetzungen als Behördenchef hat. Es bestehen auch keine Zweifel, dass er sich die fehlende kommunalpolitische Erfahrung in enger Einbindung der Verwaltung und der beteiligten Parteien aneignen wird. In seiner Bewerbung gab er als Vision eine Alpenstadt an, in der wir alle gern gemeinsam leben und verdient somit unsere Unterstützung, so die SPD.

Für die GRÜNEN ist Boris Bregar nicht nur ein Kandidat, der die Fähigkeit eine Verwaltung zu führen mitbringt, sondern auch ein Mensch, der als Oberbürgermeister die Interessen der Stadt wahrnehmen und auf einen guten Weg bringen wird. Die Alpenstadt braucht eine intakte Umwelt als Lebensader, die nicht zerstört werden darf. Mit der Entscheidung für ihn als gemeinsamen Kandidaten, soll der derzeitigen Stagnation entgegengesetzt werden, mit einem Oberbürgermeister, der sich für die Stadt stark macht und sie voran bringt.

Die FDP sieht in Boris Bregar einen Kandidaten, der Bad Reichenhall als Gesundheitsstadt und lebenswerte Heimat stärken wird und für ein Miteinander der Generationen, Ansiedlung neuer zur Stadt passender Unternehmen und bezahlbaren Wohnraum eintreten wird. Boris Bregar verfügt über die Gabe, Menschen für Teilnahme und Engagement zu begeistern, so die FDP.

Die Herausforderung eines gemeinsamen Oberbürgermeisterwahlkampfes ist den Ortsverbänden dabei sehr wohl bewusst. Immerhin konkurrieren sie um die Plätze im Stadtrat und vertreten weiterhin klar ihre eigenen Linien. Dennoch gehen sie den Schritt eines gemeinsamen Kandidaten, "um das große Potential unserer Heimatstadt Bad Reichenhall mit einem weitsichtigen Konzept auszuschöpfen. FWG, SPD, Grüne und FDP sind sich einig, einen fairen, demokratischen und Themenbezogenen Wahlkampf zu führen."

cz

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT