Feuer in Altstadt von Bad Reichenhall

200.000 Euro Schaden, aber wohl keine Brandstiftung!

+

Bad Reichenhall - Der Sachschaden nach dem verheerenden Brand in der Altstadt von Bad Reichenhall beträgt nach ersten Schätzungen rund 200.000 Euro. Brandstiftung kann aber wohl ausgeschlossen werden:

UPDATE, 14.40 Uhr - Polizeimeldung:

Am Donnerstagabend kam es in der Altstadt zu einem Wohnungsbrand, bei dem ein Sachschaden von mindestens 200.000 Euro entstanden ist. Alle Bewohner des Hauses konnten in Sicherheit gebracht werden. Ein Bewohner wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankhaus verbracht. Die Kriminalpolizei Traunstein übernahm die Ermittlungen zur Brandursache.

Über die Integrierte Leitstelle Traunstein wurde kurz nach 21 Uhr der Brand in einem Wohnhaus in der Altstadt von Bad Reichenhall mitgeteilt. Ein Anwohner hatte gemeldet, dass ein Feuer in der Tiroler Straße ausgebrochen sei. Beim Eintreffen der Polizeistreife stand bereits der gesamte Dachstuhl des Gebäudes in Vollbrand. Rund 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst waren zum Brandort ausgerückt und begannen mit den Löscharbeiten, die trotz der schwierigen örtlichen Verhältnisse gegen 22.45 Uhr beendet waren. Die Feuerwehr übernahm im Anschluss die Absuche nach möglichen Glutnestern und stellte die Nachaufsicht.

Der Kriminaldauerdienst (KDD) aus Traunstein übernahm noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache, die vom Fachkommissariat für Brandermittlungen fortgesetzt werden. Nach ersten Erkenntnissen dürfte das Feuer auf einem Balkon im zweiten Stockwerk des Gebäudes ausgebrochen sein. Der Brand breitete sich anschließend auf den Dachstuhl des Wohnhauses aus und griff im weiteren Verlauf auf die Dachkonstruktion der benachbarten Gebäude über. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung sind, vorbehaltlich der noch laufenden Untersuchungen, nicht vorhanden.

UPDATE 8.45 Uhr

Beim Brand des Wohnhauses ist ein Schaden von rund 200.000 Euro entstanden. Alle Bewohner des Hauses in der Altstadt konnten in Sicherheit gebracht werden, wie die Polizei mitteilte. Eine 47-Jährige erlitt eine Rauchgasvergiftung. Die Brandursache war zunächst unklar.

Bilder vom Wohnungsbrand in der Altstadt von Bad Reichenhall

100 Einsatzkräfte

Rund 100 Einsatzkräfte von vier Feuerwehren, Rettungsdienst und Polizei eilten zum Brandort und begannen die Löscharbeiten. "Vor genau so einem Brandereignis haben wir uns immer gefürchtet", sagte Einsatzleiter Andreas Gabriel im Interview zu Aktivnews, denn es sei extrem schwierig, diese verwinkelten alten Gebäude zu löschen.

"Auf der Anfahrt hatten wir erfahren, dass noch eine Person vermisst wird. So wurde Alarmstufe "B3 Person" ausgelöst und alle verfügbaren Rettungskräfte an den Einsatzort beordert", so Gabriel weiter.

Die Erstmeldung

Ersten Polizei-Erkenntnissen zufolge stand die Wohnung kurzzeitig in Vollbrand. Die Bewohner des Hauses wurden evakuiert. Es befindet sich wohl niemand mehr in dem Brandobjekt.

Feuerwehr und Rettungskräfte befinden sich mit zahlreichen Kräften im Einsatz. Der Einsatzbereich wurde von der Polizei weiträumig abgesperrt. Die Kriminalpolizei Traunstein hat die Ermittlungen bezüglich der Brandursache aufgenommen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd/dpa

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser