Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf der B20 am Gablerknoten

Eine Verletzte bei Massenkarambolage in Reichenhall

+

Bad Reichenhall - Am Dienstagmorgen hat sich im morgendlichen Berufsverkehr auf der B20 am Gablerknoten bei Bad Reichenhall ein Auffahrunfall mit insgesamt vier Fahrzeugen ereignet, bei dem eine 25-jährige Einheimische nach erster Einschätzung leicht verletzt wurde.

Die Streife der Reichenhaller Polizei forderte gegen 7.50 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall und einen Rettungswagen des Roten Kreuzes an, da Betriebsstoffe ausliefen und der dichte Verkehr geregelt werden musste. Die Feuerwehr reinigte die Fahrbahn, forderte den Löschzug Marzoll nach und leitete den restlichen Verkehr lokal durch das Stadtgebiet über die Frühlingstraße um. Das Rote Kreuz versorgte die 25-Jährige und brachte sie zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Bereits am Sonntagabend (9. Juli) gegen 16 Uhr hatte sich auf der B21 bei Schneizlreuth vor dem Wurznwirt ein Auffahrunfall mit insgesamt vier nach erster Einschätzung leicht Verletzten ereignet. Zwei Rettungswagen-Besatzungen des Roten Kreuzes waren vor Ort, untersuchten die Betroffenen, wobei aber niemand mit ins Krankenhaus fuhr.

Bilder vom Unfall auf der B20 am Gablerknoten

 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL

Bilder/Text: BRK BGL

Kommentare