+++ Eilmeldung +++

Unglücksursache unklar

Kampfjet nach Start-Manöver bei Madrid abgestürzt - Pilot tot

Kampfjet nach Start-Manöver bei Madrid abgestürzt - Pilot tot

Portugiese von Bundespolizei verhaftet

Von der A8 direkt ins Gefängnis - für 1820 Tage

A8/Schwarzbach – Die Bundespolizei hat am Donnerstag (2. März) einen Portugiesen in der Kontrollstelle auf der A8 festgenommen. Der 51-Jährige war wegen Todschlags verurteilt worden. Er sitzt nun hinter Gittern.

Bundespolizisten stoppten den Mann als Fahrer eines Wagens mit Österreichischer Zulassung nahe Schwarzbach. Bei seiner Personalienüberprüfung stellte sich heraus, dass der portugiesische Staatsangehörige genau zehn Jahre zuvor vom Landgericht Kassel wegen Todschlags zu einer zwölfjährigen Haftstrafe verurteilt worden war. Nachdem er den Großteil der Strafe verbüßt hatte, war er abgeschoben worden. 

Aufgrund seiner Rückkehr nach Deutschland werden nun die restlichen 1.820 Tage fällig. Die Bundespolizisten nahmen den mittlerweile in Niederösterreich lebenden Portugiesen fest und lieferten ihn in die Justizvollzugsanstalt Bad Reichenhall ein. Dort wird er seine restliche Freiheitsstrafe von mehr als viereinhalb Jahren absitzen müssen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser