Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Noch bis zum 23. Juni

Weltweit hoch geschätzter Holzbildhauer
Andreas Kuhnlein stellt in der Sparkasse aus

Freuen sich über das große Interesse an der Ausstellung, die noch bis zum 23. Juni 2022 in der Sparkassen-Hauptstelle in Bad Reichenhall zu sehen ist - von links nach rechts: Landrat Bernhard Kern, Holzbildhauer Andreas Kuhnlein und Vorstandsvorsitzender Helmut Grundner.
+
Freuen sich über das große Interesse an der Ausstellung, die noch bis zum 23. Juni 2022 in der Sparkassen-Hauptstelle in Bad Reichenhall zu sehen ist - von links nach rechts: Landrat Bernhard Kern, Holzbildhauer Andreas Kuhnlein und Vorstandsvorsitzender Helmut Grundner.

19 ausgewählte Holzskulpturen von Andreas Kuhnlein sind noch bis zum 23. Juni 2022 in der Sparkassen-Hauptstelle Bad Reichenhall zu sehen, Arbeiten voller Kraft und Ausdruck.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Bad Reichenhall - „Es sind Skulpturen, die berühren“, so Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Helmut Grundner, der den Werdegang Kuhnleins bei der Ausstellungseröffnung wertschätzend wiedergab. 1953 in Unterwössen im Chiemgau geboren, fand Andreas Kuhnlein erst spät und über Umwege zur Kunst. Er wuchs auf einem Bauernhof auf, absolvierte eine Schreinerlehre und arbeitete mehrere Jahre beim Bundesgrenzschutz. In den 1970er Jahren war er mit Terrorismus und Anti-Atomkraft-Demonstrationen konfrontiert, auch an der innerdeutschen Grenze war er im Einsatz. Als Nebenerwerbslandwirt und Schreiner entdeckte er Anfang der Achtziger die Bildhauerei für sich, auf eine lange Durststrecke folgte schließlich die Anerkennung als Künstler.

Heute kann Kuhnlein auf 200 Einzelausstellungen in 16 Ländern weltweit zurückblicken. Seine meisten Skulpturen sind aus Eichenholz gefertigt und entstehen mithilfe von Werkzeugen wie Motorsäge, Flammenwerfer oder Schweißgerät. Die in der Sparkasse Bad Reichenhall ausgestellten Exponate tragen unter anderem die Titel wie „Stationen des Lebens“, „Erwartung“, „Lesende“, Fährtensucher“, „Seitenblick“ oder „Schein und Sein“ und sind während der Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr und 14 bis 16.30 Uhr (außer Mittwochnachmittag) zu sehen.

Pressemitteilung Sparkasse Berchtesgadener Land

Kommentare