Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemitteilung BRK BGL

Wasserwachtler spenden privat 700 Euro für „Mensch und Tier“

Der Vorsitzende der Wasserwacht Bad Reichenhall, Siegfried Hauber.
+
Vorsitzender Siegfried Hauber.

Bad Reichenhall - Die Mitglieder der BRK-Wasserwacht Ortsgruppe Bad Reichenhall haben insgesamt 700 Euro zusammengesammelt und an den Bayerisch Gmainer Verein „Mensch und Tier“ (MUT) gespendet.

Die beiden Vorsitzenden Siegfried Hauber und Alexandra Nitzinger verteilten zu Weihnachten Plätzchen-Tüten an die Ehrenamtlichen und sammelten die privaten Spenden ein. Die Aufhamer Bäckerei Grundner hatte trotz der schwierigen Lage, in der sich momentan viele Geschäftsinhaber befinden, den Aktiven der Wasserwacht die süße Kleinigkeit für ihr ehrenamtliches Engagement geschenkt. „Ich unterstütze gerne, denn ich bin froh, dass es so uneigennützige Menschen gibt wie Euch!“, lobt die seit 2020 neue Inhaberin Angelika Scheil.

Hauber und Nitzinger gaben kurz vor Weihnachten die liebevoll gestalteten Plätzchen-Tüten und einen persönlichen Brief der Vorstandschaft an die ehrenamtlichen Wasserretter aus. „Leider konnten wir heuer bedingt durch die Pandemie keine gemeinsame Weihnachtsfeier durchführen; mit der privaten Spenden-Aktion drücken wir aber im Sinn des Weihnachtsfestes unseren Zusammenhalt und vor allem auch die Solidarität mit anderen aus, die unter der Corona-Pandemie besonders leiden“, erklärt Hauber.

Das MUT-Team hat sich auf Therapien mit Mensch und Tier spezialisiert. Die gespendeten 700 Euro, die in der Aktion zusammengekommen ist, werden zweckgebunden zur Therapie von Kindern und Jugendlichen verwendet. „Uns war es einfach wichtig, eine regionale Organisation zu unterstützen, die sich genau wie wir um Menschen kümmert und die die gerade in der momentanen Situation besonders unter den Kontakt-Beschränkungen leidet,“ erklärt Hauber weiter. Aufgrund der Pandemie haben die Vorsitzenden der Ortsgruppe auf eine offizielle Scheck-Übergabe verzichtet, die in entspannteren Zeiten nachgeholt werden soll.

Pressemitteilung BRK BGL

Kommentare